Rezensionen


Fachteil:

Wissenschaftsgeschichte


311 Einträge

Jörn Ahrens:
Künstliche Kritik. Adornos Ästhetik als Modell einer philosophischen Kritik. (21.08.2001)

(Rezension über:)

  • Scholze, Britta: Kunst als Kritik. Adornos Weg aus der Dialektik. Würzburg: Königshausen & Neumann 2000.

Andrea Albrecht:
»Man muss dicht am Stier kämpfen«. Gottfried Benns Wissenspolitik. (20.03.2014)

(Rezension über:)

  • Hahn, Marcus: Gottfried Benn und das Wissen der Moderne. 1905-1932. Göttingen: Wallstein 2011.

Hans Altenhein:
Buchwissenschaft als Medienwissenschaft. (03.12.2007)

(Rezension über:)

  • Keiderling, Thomas / Kutsch, Arnulf / Steinmetz, Rüdiger: Buch - Markt - Theorie. Kommunikations- und Medienwissenschaftliche Perspektiven. Erdmann Weyrauch gewidmet. Erlangen: filos-Verlag 2007.

Hans Altenhein:
Historiker im Verlagsprogramm. (23.03.2011)

(Rezension über:)

  • Blaschke, Olaf: Verleger machen Geschichte. Buchhandel und Historiker seit 1945 im deutsch-britischen Vergleich. Göttingen: Wallstein 09.2010.

Frieder von Ammon:
»Gesteuerter Datenstrom«. Ein Sammelband untersucht die literarische Rezeption des Barock nach 1945. (28.10.2002)

(Rezension über:)

  • Caemerer, Christiana / Delabar, Walter: »Ach, Neigung zur Fülle...«. Zur Rezeption 'barocker' Literatur im Nachkriegsdeutschland. Würzburg: Königshausen & Neumann 2001.

Michael Ansel:
Lichtenbergs Anthropologie in Bruchstücken. (20.01.2010)

(Rezension über:)

  • Niekerk, Carl: Zwischen Naturgeschichte und Anthropologie. Lichtenberg im Kontext der Spätaufklärung. Tübingen: Max Niemeyer 2005.

Hans-Georg von Arburg:
Tonbildschauen in den Höhlen des Gehirns. Unterwegs zu einer Poetik der 'Stimmung' um 1800. (17.08.2006)

(Rezension über:)

  • Welsh, Caroline: Hirnhöhlenpoetiken. Theorien zur Wahrnehmung in Wissenschaft, Ästhetik und Literatur um 1800. Freiburg: Rombach 2003.

Katherine Arens:
Germanistik / German Studies aus den U.S.A. (09.10.2001)

(Rezension über:)

  • Adler, Hans / Hermand, Jost: Concepts of Culture. New York: Peter Lang 1999.

Katherine Arens:
»Neue« Geisteswissenschaften aus Großbritannien: Cultural Studies. (16.10.2001)

(Rezension über:)

  • Lindner, Rolf: Die Stunde der Cultural Studies. Wien: WUV Universitätsverlag 2000.

Matthias Aumüller:
Im Schatten des Strukturalismus. Deutsche und sowjetische Sprachtheorien in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. (27.11.2005)

(Rezension über:)

  • Ehlich, Konrad / Meng, Katharina: Die Aktualität des Verdrängten. Studien zur Geschichte der Sprachwissenschaft im 20. Jahrhundert. Heidelberg: Synchron 2004.

Matthias Aumüller:
Die üblichen Verdächtigen? Nicht ganz! (11.11.2007)

(Rezension über:)

  • Phelan, James / Rabinowitz, Peter J.: A Companion to Narrative Theory. Malden, MA u.a.: Blackwell 2005.

Matthias Aumüller:
Neues und Vergriffenes von Bachtin. (27.10.2008)

(Rezension über:)

  • Bachtin, Michail M.: Autor und Held in der ästhetischen Tätigkeit. Hg. von Rainer Grübel, Edward Kowalski und Ulrich Schmid, aus dem Russischen von Hans-Günter Hilbert, Rainer Grübel, Alexander Haardt und Ulrich Schmid. Frankfurt/M.: Suhrkamp 2008.
  • Bachtin, Michail M.: Chronotopos. Aus dem Russischen von Michael Dewey und mit einem Nachwort von Michael C. Frank und Kirsten Mahlke. Frankfurt/M.: Suhrkamp 2008.

Matthias Aumüller:
Vom Strukturalismus und Ähnlichem. (23.09.2010)

(Rezension über:)

  • Müller, Hans-Harald / Lepper, Marcel: Strukturalismus in Deutschland. Literatur- und Sprachwissenschaft 1910-1975. Göttingen: Wallstein 2010.

Martin Baisch:
Wege der Philologie. (17.07.2007)

(Rezension über:)

  • Hoffmann, Christoph / Welsh, Caroline: Umwege des Lesens. Aus dem Labor philologischer Neugierde. Berlin: Parerga 2006.

Rainer Barbey:
Zwischen produktiver Anverwandlung und skeptischem Argwohn. Eine Göttinger Vortragsreihe untersucht das Verhältnis von Literatur und Naturwissenschaft. (03.11.2006)

(Rezension über:)

  • Elsner, Norbert / Frick, Werner: »Scientia poetica«. Literatur und Naturwissenschaft. Göttingen: Wallstein 2004.

Rainer Barbey:
»Snow von gestern?«. Über Gedankenexperimente in Wissenschaft, Philosophie und Literatur. (25.02.2006)

(Rezension über:)

  • Macho, Thomas / Wunschel, Annette: Science & Fiction. Über Gedankenexperimente in Wissenschaft, Philosophie und Literatur. Frankfurt/M.: S. Fischer 2004.

Manuel Bauer:
Rivalen und Zwillinge. Matthias Buschmeier über das Wechselverhältnis von Poesie und Philologie in der Goethe-Zeit. (11.05.2009)

(Rezension über:)

  • Buschmeier, Matthias: Poesie und Philologie in der Goethe-Zeit. Studien zum Verhältnis der Literatur mit ihrer Wissenschaft. Tübingen: Max Niemeyer 2008.

Imanuel Baumann:
Auf der Suche nach dem internationalen Verbrecher. (03.07.2007)

(Rezension über:)

  • Jäger, Jens: Verfolgung durch Verwaltung. Internationales Verbrechen und internationale Polizeikooperation 1880-1933. Konstanz: UVK - Universitätsverlag Konstanz 2006.

Jan Behrs:
Drei Kameraden? Philipp Redls Dreifachstudie sucht nach poetisch-wissenschaftlichen Wechselwirkungen im Werk von »Dichtergermanisten«. (17.05.2018)

(Rezension über:)

  • Redl, Philipp: Dichtergermanisten der Moderne. Ernst Stadler, Friedrich Gundolf und Philip Witkop zwischen Poesie und Wissenschaft. Köln: Böhlau 2016.

Ortwin Beisbart:
Romantik als Gründungsurkunde des Literaturunterrichts? (27.02.2012)

(Rezension über:)

  • Rauch, Marja: Die Schule der Einbildungskraft. Zur Geschichte des Literaturunterrichts in der Romantik. Frankfurt am Main: Peter Lang 2011.

Nicolas Berg:
Literatur und Nationalökonomie: Die wirtschaftliche Moderne um 1900 in Romanen und Wissenschaft. (30.01.2012)

(Rezension über:)

  • Schößler, Franziska: Börsenfieber und Kaufrausch. Ökonomie, Judentum und Weiblichkeit bei Theodor Fontane, Heinrich Mann, Thomas Mann, Arthur Schnitzler und Émile Zola. Bielefeld: Aisthesis 2009.

Johanna Bergann:
Von Recht und Literatur. Zur 'Law and Literature'-Bewegung in den USA. (31.10.2009)

(Rezension über:)

  • Lachenmaier, Birgit M.: Die Law as Literature-Bewegung. Entstehung, Entwicklung und Nutzen. Berlin: WVB Wissenschaftlicher Verlag Berlin 2008.

Franziska Bergmann:
Als Mann gebären. (04.02.2011)

(Rezension über:)

  • Kanz, Christine: Maternale Moderne. Männliche Gebärphantasien zwischen Kultur und Wissenschaft (1890-1933). München: Wilhelm Fink 2009.

Frauke Berndt:
Aufs Ganze gegangen:Das Verhältnis von Wissen und Literatur. (18.03.2004)

(Rezension über:)

  • Kilcher, Andreas B.: mathesis und poiesis. Die Enzyklopädik der Literatur 1600 bis 2000. München: Wilhelm Fink 2003.

Frauke Berndt:
Ghostbuster. (26.04.2009)

(Rezension über:)

  • Wübben, Yvonne: Gespenster und Gelehrte. Die ästhetische Lehrprosa G. F. Meiers (1718-1777). Tübingen: Max Niemeyer 2007.

Toni Bernhart:
Empirische Ästhetik im Aufschwung. (08.06.2017)

(Rezension über:)

  • Müller-Tamm, Jutta / Schmidgen, Henning / Wilke, Tobias: Gefühl und Genauigkeit. Empirische Ästhetik um 1900. Paderborn: Wilhelm Fink 2014.

Barbara Beßlich:
Ernst Troeltsch und die Weimarer Republik. (28.08.2003)

(Rezension über:)

  • Troeltsch, Ernst: Schriften zur Politik und Kulturphilosophie (1918-1923). Hrsg. von Gangolf Hübinger in Zusammenarbeit mit Johannes Mikuteit. Berlin, New York: Walter de Gruyter 2002.

Björn Biester:
Ein Universal-energetisches Orientierungs-Institut. Die Bibliothek Warburg in Hamburg. (23.03.2004)

(Rezension über:)

  • Schäfer, Hans-Michael: Die Kulturwissenschaftliche Bibliothek Warburg. Geschichte und Persönlichkeiten der Bibliothek Warburg mit Berücksichtigung der Bibliothekslandschaft und der Stadtsituation der Freien und Hansestadt Hamburg zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Berlin: Logos 2003.

Natalie Binczek:
Zur Theorie und Forschung der Buchwissenschaft. (02.08.2011)

(Rezension über:)

  • Rautenberg, Ursula: Buchwissenschaft in Deutschland. Ein Handbuch. Band 1: Theorie und Forschung. Berlin: Walter de Gruyter 2010.

Cornelia Blasberg:
Literatur von außen, Literaturwissenschaft von innen. Das Brandeis Symposion. (30.03.2003)

(Rezension über:)

  • Dowden, Stephen D. / Werner, Meike G.: German Literature, Jewish Critics. The Brandeis Symposion. Rochester, New York: Camden House 2002.

Bernd Blaschke:
How to do Science with Pictures. Bild-Rhetoriken in Wissenschaft und Technik. (13.02.2006)

(Rezension über:)

  • Heßler, Martina: Konstruierte Sichtbarkeiten. Wissenschafts- und Technikbilder seit der Frühen Neuzeit. München: Wilhelm Fink 2006.

Petra Boden:
Von den Anfängen der Germanistik. (27.11.2005)

(Rezension über:)

  • Meves, Uwe: Ausgewählte Beiträge zur Geschichte der Germanistik und des Deutschunterrichts im 19. und 20. Jahrhundert. Hildesheim: Weidmannsche Verlagsbuchhandlung 2004.

Petra Boden:
Müssen wir alles anders machen? (27.10.2003)

(Rezension über:)

  • Schönert, Jörg: Literaturwissenschaft und Wissenschaftsforschung. DFG Symposion 1998. Stuttgart, Weimar: J. B. Metzler 2000.

Bettina Boecker:
Vierecksgeschichten, oder: und, und, und. (05.09.2009)

(Rezension über:)

  • Mildorf, Jarmila / Seeber, Hans Ulrich / Windisch, Martin: Magic, Science, Technology, and Literature. Münster u.a.: LIT 2006.

Steffen Bollermann:
Das Spiegelkabinett des Dr. Sarasin. (07.09.2010)

(Kurzrezension über:)

  • Sarasin, Philipp: Darwin und Foucault. Genealogie und Geschichte im Zeitalter der Biologie. Frankfurt am Main: Suhrkamp 2009.

Silvia Bonacchi:
Zur Verschränkung von Epistemologie und Ästhetik in Musils Mann ohne Eigenschaften. (06.06.2009)

(Kurzrezension über:)

  • Gies, Annette: Musils Konzeption des 'Sentimentalen Denkens'. Der »Mann ohne Eigenschaften« als literarische Erkenntnistheorie. Würzburg: Königshausen & Neumann 2003.

Peter Brandes:
»Mir ekelt lange vor allem Wissen«. (09.06.2006)

(Rezension über:)

  • Brandstetter, Gabriele / Neumann, Gerhard: Romantische Wissenspoetik. Die Künste und die Wissenschaften um 1800. Würzburg: Königshausen & Neumann 2004.

Marion Brandt:
Rückblicke auf die Geschichte der Germanistik in Polen. (21.02.2012)

(Rezension über:)

  • Kunicki, Wojciech / Zybura, Marek: Germanistik in Polen. Zur Fachgeschichte einer literaturwissenschaftlichen Auslandsgermanistik -18 Porträts. Osnabrück: fibre 2011.

Kai Bremer:
Theatrum eruditorum. Zum ersten Band von Herbert Jaumanns Handbuch Gelehrtenkultur der Frühen Neuzeit. (12.03.2005)

(Rezension über:)

  • Jaumann, Herbert: Handbuch Gelehrtenkultur der Frühen Neuzeit. Band 1: Bio-bibliographisches Repertorium. Berlin, New York: Walter de Gruyter 2004.

Markus Buntfuß:
»Zu einem Bruder will ich euch führen...«. (22.01.2002)

(Rezension über:)

  • Fischer, Hermann: Friedrich Daniel Ernst Schleiermacher. München: C. H. Beck 2001.

Urs Büttner:
„Was macht der Galvanismus daselbst? - hier florirt er sehr.“. Der erste Doppelband der Naturwissenschaftlichen Schriften Achim von Arnims ist erschienen. (04.05.2009)

(Rezension über:)

  • Arnim, Ludwig Achim von: Werke und Briefwechsel. Historisch-kritische Ausgabe. Band 2/1 und 2/2: Naturwissenschaftliche Schriften I. Veröffentlichungen 1799-1811. Tübingen: Max Niemeyer 2007.

Sebastian Böhmer:
Kein Burckhardt für Alle. (18.09.2009)

(Rezension über:)

  • Meyer, Kurt: Jacob Burckhardt. Ein Portrait. München: Wilhelm Fink 2009.

Stefan Börnchen:
Die Germanistik in ihrem Siegeslauf hält weder Bachelor noch Bologna auf? Das erste Komplettlehrbuch für das »BA-Studium Germanistik« liegt vor. (22.07.2008)

(Rezension über:)

  • Bogdal, Klaus-Michael / Kauffmann, Kai / Mein, Georg: BA-Studium Germanistik. Ein Lehrbuch. Reinbek: Rowohlt 2008.

Kyung-Ho Cha:
Mundus vult decipi. Die Fälschung als ästhetisches, literarisches und wissenschaftliches Grenzphänomen. (23.06.2009)

(Rezension über:)

  • Reulecke, Anne-Kathrin: Fälschungen. Zu Autorschaft und Beweis in Wissenschaften und Künsten. Frankfurt/M.: Suhrkamp 2006.

Anne Chalard-Fillaudeau:
Was heißt eigentlich Ästhetik? Von der »undisziplinierten Disziplin« der Ästhetik. (27.10.2008)

(Rezension über:)

  • Trebeß, Achim: Metzler Lexikon Ästhetik. Kunst, Medien, Design und Alltag. Stuttgart, Weimar: J. B. Metzler 2006.

Anne Chalard-Fillaudeau:
Quer über disziplinäre und kulturelle Territorien. Herbart-Rezeption und die Herbartianer. (25.01.2010)

(Rezension über:)

  • Trautmann-Waller, Céline / Maigné, Carole: Formalismes esthétiques et héritage herbartien. Vienne, Prague, Moscou. Hildesheim, Zürich, New York: Georg Olms 2009.

Alf Christophersen:
Zum Verhältnis von Ernst Jünger und Carl Schmitt. (11.12.2000)

(Rezension über:)

  • Kiesel, Helmuth: Ernst Jünger - Carl Schmitt. Briefe 1930-1983. Transkription der Briefe Isolde Kiesel. Stuttgart: Klett-Cotta 1999.

Alf Christophersen:
Perspektiven einer »Kritik der historischen Vernunft«. (19.06.2001)

(Rezension über:)

  • Gebhardt, Gabriele / Lessing, Hans-Ulrich: Wilhelm Dilthey. Allgemeine Geschichte der Philosophie. Vorlesungen 1900-1905. Gesammelte Schriften, Bd. XXIII. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2000.

Fernando Clara:
(Post-) Colonialism and (Trans- National-) Europe. (01.05.2018)

(Kurzrezension über:)

  • Göttsche, Dirk: (Post)Colonialism across Europe. Transcultural History and National Memory. Bielefeld: Aisthesis 2014.

Jürgen Daiber:
Sinnlichkeit und Abstraktion - Novalis' Idee einer Experimentalphilosophie. (13.03.2001)

(Rezension über:)

  • Henderson, Fergus Roy: Novalis's Idea of »Experimentalphilosophie«. A Study of Romantic Science in its Context. (Thesis: Queen Mary and Westfield College, University of London 1995). London: University of London 1995.

Holger Dainat:
Helden und Außenseiter im Wissenschaftsspiel. Zu einer Sammlung von Germanistenbiographien. (13.11.2001)

(Rezension über:)

  • König, Christoph / Müller, Hans-Harald / Röcke, Werner: Wissenschaftsgeschichte der Germanistik in Porträts. Berlin, New York: Walter de Gruyter 2000.

Simone De Angelis:
Die Ordnung des 'lebendigen Dings'. (15.10.2009)

(Rezension über:)

  • Cheung, Tobias: Res vivens. Agentenmodelle organischer Ordnung 1600-1800. Freiburg: Rombach 2008.

Nikolaus Andreas de Macedo Schäfer:
Vorausschau und Voraussage. Über die Entstehung von Zukünften. (03.06.2019)

(Rezension über:)

  • Seefried, Elke: Zukünfte. Aufstieg und Krise der Zukunftsforschung 1945-1980. Berlin: Walter de Gruyter 2015.

Annika Differding:
Wechselwirkungen von Literatur und Literaturwissenschaft. (07.01.2015)

(Rezension über:)

  • Behrs, Jan: Der Dichter und sein Denker. Wechselwirkungen zwischen Literatur und Literaturwissenschaft in Realismus und Expressionismus. Stuttgart: S. Hirzel 2013.

Andreas Dittrich:
Historische Ontologie als intellectual history? (21.02.2006)

(Rezension über:)

  • Hacking, Ian: Historical Ontology. Cambridge, MA / London: Harvard University Press 2002.

Maria Dobozy:
A reintroduction of the rediscovered Annolied. (05.11.2004)

(Rezension über:)

  • Dunphy, Raymond Graeme: Opitz's Anno. The middle high German 'Annolied' in the 1639 edition of Martin Opitz. Glasgow: Glasgow University 2003.

Nastasja S. Dresler:
Literatur und Menschenkunde. Literarische Entwürfe des Mensch-Seins im 20. Jahrhundert. (01.04.2016)

(Rezension über:)

  • Riedel, Wolfgang: Nach der Achsendrehung. Literarische Anthropologie im 20. Jahrhundert. Würzburg: Königshausen & Neumann 2014.

Jörg Dünne:
Die Ordnung des Kalküls. Mediengeschichte als Diskursgeschichte der Mathematik. (12.05.2004)

(Rezension über:)

  • Siegert, Bernhard: Passagen des Digitalen. Zeichenpraktiken der Neuzeitlichen Wissenschaften 1500-1900. Berlin: Brinkmann & Bose 2003.

Christiane Dätsch:
Empirie der Lesarten. Interpretierende Rezeptionsforschung als Methode. (24.03.2021)

(Rezension über:)

  • Rehfeldt, Martin: Literaturwissenschaft als interpretierende Rezeptionsforschung. Entwurf einer philologischen Methodik mit humanwissenschaftlichem Erkenntnisinteresse mit Beispielanalysen zur Rezeption von Helmut Kraussers Hagen-Trinker-Trilogie und UC. Würzburg: Königshausen & Neumann 2017.

Matthias Dörries:
[ohne Titel] (10.05.1999)

(Rezension über:)

  • Daum, Andreas W.: Wissenschaftspopularisierung im 19. Jahrhundert. Bürgerliche Kultur, naturwissenschaftliche Bildung und die deutsche Öffentlichkeit, 1848-1914. München: Oldenbourg 1998.

Martina Eicheldinger:
Naturforschung und Goetheverehrung um 1800. Der Briefwechsel zwischen Nees von Esenbeck und Goethe. (31.10.2004)

(Rezension über:)

  • Kanz, Kai Torsten: Christian Gottfried Nees von Esenbeck. Briefwechsel mit Johann Wolfgang von Goethe nebst ergänzenden Schriften. Stuttgart: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft 2003.

Martina Eicheldinger:
'Glückliche Ereignisse'? Goethe, Alexander von Humboldt und die Naturwissenschaften. (05.03.2005)

(Rezension über:)

  • Jahn, Ilse / Kleinert, Andreas: Das Allgemeine und das Einzelne - Johann Wolfgang von Goethe und Alexander von Humboldt im Gespräch. Leopoldina-Meeting am 29. und 30. Oktober 1999 in Halle (Saale). Gemeinsam veranstaltet von der Deutschen Akademie der Naturforscher Leopoldina und der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Stuttgart: Wissenschaftliche Verlagsgesellschaft 2003.

Martina Eicheldinger:
Goethe und die 'zwei Kulturen'. (26.08.2005)

(Rezension über:)

  • Ishihara, Aeka: Goethes Buch der Natur. Ein Beispiel der Rezeption naturwissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in der Literatur seiner Zeit. Würzburg: Königshausen & Neumann 2005.

Martina Eicheldinger:
Verwandlungen. Die Metamorphose-Konzeption in Goethes Naturforschung, Dichtung und Erkenntnislehre. (06.02.2007)

(Rezension über:)

  • Breidbach, Olaf: Goethes Metamorphosenlehre. München: Wilhelm Fink 2006.

Martina Eicheldinger:
Goethe monumental? Autobiographie und Naturforschung beim späten Goethe. (28.09.2011)

(Rezension über:)

  • Blechschmidt, Stefan: Goethes lebendiges Archiv. Mensch - Morphologie - Geschichte. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2009.

Tanja Eisenach:
Helmuth Plessner und seine Biografen. Ein Vergleich der bisher erschienen Studien über Leben und Werk des Wissenschaftlers. (22.05.2007)

(Rezension über:)

  • Dejung, Christoph: Plessner. Ein deutscher Philosoph zwischen Kaiserreich und Bonner Republik. Zürich: rüffer&rub 2003.
  • Dietze, Carola: Nachgeholtes Leben. Helmuth Plessner 1892-1985. Göttingen: Wallstein 2006.
  • Schüßler, Kersten: Helmuth Plessner. Eine intellektuelle Biographie. Berlin u.a.: Philo 2000 [vergriffen].

Christian J. Emden:
Die Grenzen des postkolonialen Blicks. Rolf J. Goebel über Walter Benjamin, Japan und Interkulturalität. (12.07.2004)

(Rezension über:)

  • Goebel, Rolf J.: Benjamin heute. Großstadtdiskurs, Postkolonialität und Flanerie zwischen den Diskursen. München: IUDICIUM 2001.

Armin Emmel:
Frankfurter Affinerie. (17.03.2003)

(Rezension über:)

  • Ruth, Peter: Hermeneutica universalis. Die Entfaltung der historisch-kritischen Vernunft im frühen 18. Jahrhundert. Frankfurt / Main: Peter Lang 2002.

Klaus-Dieter Ertler:
Die Idéologistes in wissenschaftstheoretischer und wissenschaftsgeschichtlicher Perspektive. (12.09.2000)

(Rezension über:)

  • Schlieben-Lange, Brigitte: Idéologie. Zur Rolle von Kategorisierungen im Wissenschaftsprozeß. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2000.

Gunilla Eschenbach:
»Wissenschaftskunst«. Georges Jünger in der Wissenschaft. (09.08.2006)

(Rezension über:)

  • Böschenstein, Bernhard et al: Wissenschaftler im George-Kreis. Die Welt des Dichters und der Beruf der Wissenschaft. Berlin, New York: Walter de Gruyter 2005.

Michel Espagne:
Internationalität einer »deutschen Wissenschaft«. (16.07.2004)

(Rezension über:)

  • König, Christoph: Internationales Germanistenlexikon 1800-1950. Walter de Gruyter 2003.

Monika Estermann:
Standeswidrige Zumutung des Götzen Öffentlichkeit. Ein Tagungsband zur Publikumstauglichkeit der Historiker. (27.03.2007)

(Rezension über:)

  • Blaschke, Olaf / Schulze, Hagen: Geschichtswissenschaft und Buchhandel in der Krisenspirale? Eine Inspektion des Feldes in historischer, internationaler und wirtschaftlicher Perspektive. München: Oldenbourg 2006.

Thomas Etzemüller:
Geschichtsliteratur: Vergegenwärtigen, Erzählen, Erklären. (16.08.2002)

(Rezension über:)

  • Süssmann, Johannes: Geschichtsschreibung oder Roman? Zur Konstitutionslogik von Geschichtserzählungen zwischen Schiller und Ranke (1780-1824). Stuttgart: Franz Steiner 2000.

Federica Fabbri:
Konrad Haebler und die Inkunabelkunde im XX. Jahrhundert. (01.09.2009)

(Rezension über:)

  • Barbieri, Edoardo: Haebler contro Haebler. Appunti per una storia dell'incunabolistica novecentesca. Mailand: Diritto allo Studio - Università Cattolica 2008.
  • Ledda, Alessandro: Konrad Haebler e l'incunabolistica come disciplina storica. Milano: Cooperativa Universitaria Studio e Lavoro CUSL 2008.

Sigfrid Faerber:
Kleine Ungereimtheiten und Verdienste. (17.02.2006)

(Rezension über:)

  • Ranzmaier, Irene: Germanistik an der Universität Wien zur Zeit des Nationalsozialismus. Karrieren, Konflikte und die Wissenschaft. Wien u.a.: Böhlau 2005.

Heiko Fiedler-Rauer:
Gelehrtenbriefwechsel als Quelle zum Wissenschaftsalltag der Germanistik. (20.01.2003)

(Rezension über:)

  • Breuer, Günter / Jaehrling, Jürgen / Schröter, Ulrich: Briefwechsel der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm. Kritische Ausgabe in Einzelbänden. Bd. 2: Briefwechsel der Brüder Jacob und Wilhelm Grimm mit Karl Bartsch, Franz Pfeiffer und Gabriel Riedel. S. Hirzel 2002.

Robert Forkel:
Dem Schwemmsand der Geschichte widerstehen. Vorschläge für einen neuartigen Umgang mit dem historischen Relativismus. (27.09.2013)

(Rezension über:)

  • Breidbach, Olaf: Radikale Historisierung. Kulturelle Selbstversicherung im Postdarwinismus. Berlin: Suhrkamp 2011.

Gustav Frank:
Ein »Laboratorium des Menschen und der Wahrnehmung« - »im höchsten Grade poetisch und wahr zugleich«. Wissen durch Literatur im 19. Jahrhundert. (01.12.2004)

(Rezension über:)

  • Danneberg, Lutz / Vollhardt, Friedrich: Wissen in Literatur im 19. Jahrhundert. Hg. in Zusammenarbeit mit Hartmut Böhme und Jörg Schönert. Tübingen: Max Niemeyer 2002.

Hans-Edwin Friedrich:
Vom Überleben m Dschungel des literarischen Feldes. Über Pierre Bourdieus »Regeln der Kunst«. (08.05.2001)

(Rezension über:)

  • Bourdieu, Pierre: Die Regeln der Kunst. Genese und Struktur des literarischen Feldes. Übesetzt von Bernd Schwibs und Achim Russer. Frankfurt / M.: Suhrkamp 1999.

Berthold Friemel:
Überrascht von den Brüdern Grimm. (18.03.2010)

(Rezension über:)

  • Martus, Steffen: Die Brüder Grimm. Eine Biographie. Berlin: Rowohlt 2009.

Werner Frizen:
»Wirkendes Wort« wurde fünfzig. (24.04.2002)

(Rezension über:)

  • Bluhm, Lothar / Rölleke, Heinz: »weil ich finde, daß man sich nicht ›entziehen‹ soll«. Gesammelte Aufsätze zu Thomas Mann und seinem Werk. Trier: WVT Wissenschaftlicher Verlag Trier 2001.

Mariacarla Gadebusch Bondio:
Delinquente Nato - Kriminalanthropologische Karrieren im 20. Jahrhundert. (29.04.2004)

(Rezension über:)

  • Gibson, Mary: Born to Crime. Cesare Lombroso and the Origins of Biological Criminology. Westport, CT (USA): Greenwood Publishing Group Praeger 2002.

Rupert Gaderer:
Weitblick. Ralph Köhnens Literatur- und Mediengeschichte des optischen Wissens. (31.08.2011)

(Rezension über:)

  • Köhnen, Ralph: Das optische Wissen. Mediologische Studien zu einer Geschichte des Sehens. München: Wilhelm Fink 2009.

Rainer Godel:
Rendre l'historie de la philosophie populaire? Christoph Böhrs Versuch der Rehabilitierung der Popularphilosophie des 18. Jahrhunderts. (11.01.2004)

(Rezension über:)

  • Böhr, Christoph: Philosophie für die Welt. Die Popularphilosophie der deutschen Spätaufklärung im Zeitalter Kants. Stuttgart - Bad Canstatt: Frommann-Holzboog 2003.

Willi Goetschel:
Moritz Lazarus ein Klassiker der Kulturwissenschaft? (07.05.2004)

(Rezension über:)

  • Lazarus, Moritz: Grundzüge der Völkerpsychologie und Kulturwissenschaft. Hg. von Klaus Christian Köhnke. Hamburg: Felix Meiner 2003.

Willi Goetschel:
Jüdische Intellektuelle und die Philologien. (26.06.2002)

(Rezension über:)

  • Barner, Wilfried / König, Christoph: Jüdische Intellektuelle und die Philologie in Deutschland 1871-1933. Göttingen: Wallstein 2001.

Elisabeth Grabenweger:
Zwischen Zentrum und Peripherie. Ein Sammelband über die erste Germanistikprofessorin Deutschlands. (27.12.2009)

(Rezension über:)

  • Nottscheid, Mirko / Kaiser, Christine M. / Stuhlmann, Andreas: Die Germanistin Agathe Lasch (1879-1942). Aufsätze zu Leben, Werk und Wirkung. Nordhausen: Verlag Traugott Bautz 2009.

Mario Grizelj:
»das Leben formend überwinden«. (28.03.2006)

(Rezension über:)

  • Öhlschläger, Claudia: Abstraktionsdrang. Wilhelm Worringer und der Geist der Moderne. München: Wilhelm Fink 2005.

Mario Grizelj:
»Religiös musikalische Literatur« zwischen Säkularisierung und »Theopoetik«. (21.06.2019)

(Rezension über:)

  • Braun, Michael: Probebohrungen im Himmel. Zum religiösen Trend in der Gegenwartsliteratur. Freiburg: Herder 2018.

Carola Groppe:
Geschichtsaneignung als politischer Akt? Rudolf Borchardts Verfahren der Vergegenwärtigung von Geschichte. (10.10.2004)

(Rezension über:)

  • Steiger, Meike: Textpolitik. Zur Vergegenwärtigung von Geschichte bei Rudolf Borchardt. Würzburg: Königshausen & Neumann 2003.

Joachim Gruber:
Lateinische Sprache in den deutschsprachigen Ländern. (09.12.2004)

(Rezension über:)

  • Keßler, Eckhard / Kuhn, Heinrich C.: Germania latina - Latinitas teutonica. Politik, Wissenschaft, humanistische Kultur vom späten Mittelalter bis in unsere Zeit. 2 Bände. Paderborn: Wilhelm Fink 2003.

Joachim Gruber:
Die Amores des Conrad Celtis. Ein Manifest des deutschen Humanismus, vorgestellt in einer Schweinfurter Ausstellung. (07.05.2002)

(Rezension über:)

  • Wiener, Claudia et al: Amor als Topograph. 500 Jahre »Amores« des Conrad Celtis. Ein Manifest des deutschen Humanismus. Kabinettausstellung 7. April – 30. Juni 2002. Schweinfurt: Bibliothek Otto Schäfer 2002.

Manuela Günter:
Vom Nutzen der Fiktion für die Historie. (23.02.2004)

(Rezension über:)

  • Kimmich, Dorothee: Wirklichkeit als Konstruktion. Studien zu Geschichte und Geschichtlichkeit bei Heine, Büchner, Immermann, Stendhal, Keller und Flaubert. München: Wilhelm Fink 2002.

Christoph Görlich:
Der diskrete Charme des Sachlichen. Petra Boden rekonstruiert die Geschichte der „Ästhetischen Grundbegriffe“ und verliert dabei die Fäden aus den Händen. (30.01.2018)

(Rezension über:)

  • Boden, Petra: So viel Wende war nie. Zur Geschichte des Projekts Ästhetische Grundbegriffe - Stationen zwischen 1983 und 2000. Bielefeld: Aisthesis .

Claude Haas:
Memoiren eines unglücklichen Konstruktivisten. (10.03.2007)

(Rezension über:)

  • Gumbrecht, Hans Ulrich: Diesseits der Hermeneutik. Die Produktion von Präsenz. Frankfurt/M.: Suhrkamp 2004.

Lutz Hagestedt:
Steppenwolf sucht Diotima. Zum Berichtsband des 19. DFG-Symposions »Kanon - Macht - Kultur«. (14.08.2001)

(Kurzrezension über:)

  • von Heydebrand, Renate: Kanon - Macht - Kultur. Theoretische, historische und soziale Aspekte ästhetischer Kanonbildungen. Stuttgart, Weimar: J. B. Metzler 1998.

Peter-Henning Haischer:
Von der Werkherrschaft zur Werkpolitik. (17.08.2010)

(Rezension über:)

  • Martus, Steffen: Werkpolitik. Zur Literaturgeschichte kritischer Kommunikation vom 17. bis ins 20. Jahrhundert mit Studien zu Klopstock, Tieck, Goethe und George. Berlin, New York: Walter de Gruyter 2007.

Sven Hanuschek:
falfischbauch Roman Roceks Geschichte des österreichischen PEN-Clubs. (09.04.2002)

(Rezension über:)

  • Rocek, Roman: Glanz und Elend des P.E.N. Biographie eines literarischen Clubs. Wien u.a.: Böhlau 2000.

Gerald Hartung:
Von der Sprache zur Kultur. Eine Reise mit Heymann Steinthal durch die deutsche Geistesgeschichte des 19. Jahrhunderts. (10.06.2008)

(Rezension über:)

  • Trautmann-Waller, Céline: Aux origines d'une science allemande de la culture. Linguistique et psychologie des peuples chez Heyman Steinthal. Paris: Cnrs 2006.

Gert Hasenhütl:
Wissenschaft Entwerfen. (18.08.2015)

(Rezension über:)

  • Ammon, Sabine / Froschauer, Eva-Maria: Wissenschaft Entwerfen. Vom forschenden Entwerfen zur Entwurfsforschung der Architektur. München: Wilhelm Fink 2013.

Frank-Rutger Hausmann:
Geraubte Bücher. Die Österreichische Nationalbibliothek stellt sich ihrer NS-Vergangenheit. (18.06.2007)

(Rezension über:)

  • Hall, Murray G. / Köstner, Christina: »... allerlei für die Nationalbibliothek zu ergattern ...«. Eine österreichische Institution in der NS-Zeit. Wien: Böhlau 2006.

Jutta Heinz:
Doppelrolle: Die »anthropologische Wende« der Aufklärung, konstruktivistisch gewendet. (22.04.2005)

(Rezension über:)

  • Garber, Jörn / Thoma, Heinz: Zwischen Empirisierung und Konstruktionsleistung. Anthropologie im 18. Jahrhundert. Tübingen: Max Niemeyer 2004.

Beate Hennig:
Die Erschließung deutscher Wörterbücher als Quelle von Kulturgeschichte: ein Desiderat. (22.01.2002)

(Rezension über:)

  • Haß-Zumkehr, Ulrike: Deutsche Wörterbücher - Brennpunkt von Sprach- und Kulturgeschichte. Berlin, New York: Walter de Gruyter 2001.

Rainer Hering:
Ein Lexikon zum Weiterlesen. NS-Wissenschaftspolitik in Biographien. (05.03.2005)

(Kurzrezension über:)

  • Grüttner, Michael: Biographisches Lexikon zur nationalsozialistischen Wissenschaftspolitik. Heidelberg: Synchron 2004.

Leonhard Herrmann:
Philologie als Provokation. Eine Neuedition literaturwissenschaftlicher Arbeiten Eberhard Haufes. (08.06.2011)

(Rezension über:)

  • Haufe, Eberhard: Schriften zur deutschen Literatur. Herausgegeben von Heinz Härtl und Gerhard R. Kaiser unter Mitwirkung von Ursula Härtel. Göttingen: Wallstein 2011.

Henning Herrmann-Trentepohl:
Ist der „Einzige“ tatsächlich überall? Neues von und über Max Stirners Der Einzige und sein Eigentum. (14.11.2011)

(Rezension über:)

  • Stirner, Max: Der Einzige und sein Eigentum. Ausführlich kommentierte Studienausgabe. Herausgegeben von Bernd Kast. Freiburg im Breisgau: Karl Alber 2009.
  • Stulpe, Alexander: Gesichter des Einzigen. Max Stirner und die Anatomie moderner Individualität. Berlin: Duncker & Humblot 2010.

Marion Hiller:
Metaphysik und die Folgen: Was ist ein Medium? (03.08.2010)

(Rezension über:)

  • Münker, Stefan / Roesler, Alexander: Was ist ein Medium? Frankfurt / M.: Suhrkamp 15.10.2008.

Caspar Hirschi:
Wie sich der Humanismus verflüssigt hat ... (05.06.2003)

(Rezension über:)

  • Helmrath, Johannes / Muhlack, Ulrich / Walther, Gerrit: Diffusion des Humanismus. Studien zur nationalen Geschichtsschreibung europäischer Humanisten. Göttingen: Wallstein 2002.

Oliver Hochadel:
Eine Geschichte des Blicks. (23.03.2005)

(Rezension über:)

  • Dürbeck, Gabriele et al: Wahrnehmung der Natur. Natur der Wahrnehmung. Studien zur Geschichte visueller Kultur um 1800. Dresden: Verlag der Kunst 2001.

Michael Hoffmann:
Geist und Welt - durch die Symbolisierungen der Kunst betrachtet. (27.02.2001)

(Rezension über:)

  • Lachmann, Rolf: Susanne K. Langer. Die lebendige Form menschlichen Fühlens und Verstehens. München: Wilhelm Fink 2000.

Marc Eigendorf / Michael Hofmann:
Schiller als Historiker. Eine Lebens-, Werk- und Diskursgeschichte. (23.01.2007)

(Rezension über:)

  • Prüfer, Thomas: Die Bildung der Geschichte. Friedrich Schiller und die Anfänge der modernen Geschichtswissenschaft. Köln, Weimar: Böhlau 2002.

Michaela Holdenried:
Künstliche Horizonte. Grenzüberschreitungen, Netzwerke, Synthesen: Alexander von Humboldts Beitrag zu einer Wissenschaftsgeschichte der Moderne. (01.10.2002)

(Rezension über:)

  • Ette, Ottmar et al: Alexander von Humboldt - Aufbruch in die Moderne. Berlin: Akademie 2001.

Tanja van Hoorn:
Maschinenmodell, dynamischer Vitalismus, Seelenorgan. Neues zur Geschichte der Anthropologie des 18. Jahrhunderts. (26.11.2003)

(Rezension über:)

  • Nowitzki, Hans-Peter: Der wohltemperierte Mensch. Aufklärungsanthropologien im Widerstreit. Berlin / New York: Walter de Gruyter 2003.

Gesa Huismann:
Rückkehr zum alten Glauben. Warum sich Herrscher im Frühmittelalter vom Christentum abwandten. (01.05.2018)

(Kurzrezension über:)

  • Hack, Achim Thomas: Von Christus zu Odin. Ein Karolinger bekehrt sich. Stuttgart: Franz Steiner 2014.

Gangolf Hübinger:
Der Gelehrten-Intellektuelle. Max Weber in seinen Briefen. (02.11.2004)

(Rezension über:)

  • Weber, Max: Briefe 1913-1914. Hg. von M. Rainer Lepsius und Wolfgang J. Mommsen, in Zusammenarbeit mit Birgit Rudhard. Tübingen: J. C. B. Mohr (Paul Siebeck) 2003.

Gangolf Hübinger:
Der marxistische Intellektuelle Karl Korsch. In seinen Briefen neu gelesen. (26.03.2003)

(Rezension über:)

  • Buckmiller, Michael / Prat, Michel / Werner, Meike G.: Karl Korsch. Briefe 1908-1939 u. Briefe 1940-1958. Amsterdam, Hannover: Stichting Beheer IISG 2001.

Helmut Hühn:
»Gut gebrüllt, Löwe«? Hans Ulrich Gumbrecht lässt von der Begriffsgeschichte ab. (18.12.2007)

(Rezension über:)

  • Gumbrecht, Hans-Ulrich: Dimensionen und Grenzen der Begriffsgeschichte. Paderborn: Wilhelm Fink 2006.

Stefan Höltgen:
Utopische Wechselwirkungen. Einfluss und Rezeption naturwissenschaftlicher Entdeckungen auf utopisch-künstlerische Entwürfe. (02.09.2011)

(Rezension über:)

  • Kemperink, Mary / Vermeer, Leonieke: Utopianism and the Sciences 1880-1930. Leuven, Paris, Walpole: Peeters 2010.

Stefan Höltgen:
Die Zukünfte des Computers. (21.06.2012)

(Rezension über:)

  • Ferro, David L. / Swedin, Eric G.: Science Fiction and Computing. Essays on Interlinked Domains. Jefferson NC: McFarland & Company 2011.

Wolfgang Höppner:
Aus der Geschichte der Germanistik: Jakob Minor in seinen Briefen an August Sauer. (25.02.2005)

(Rezension über:)

  • Faerber, Sigfrid: Ich bin ein Chinese. Der Wiener Literarhistoriker Jakob Minor und seine Briefe an August Sauer. Frankfurt / M.: Peter Lang 2004.

Jochen Hörisch:
Robert Hermann: Präsenztheorie - Möglichkeiten eines neuen Paradigmas anhand dreier Texte der deutschen Gegenwartsliteratur. (03.08.2020)

(Kurzrezension über:)

  • Hermann, Robert: Präsenztheorie. Möglichkeiten eines neuen Paradigmas anhand dreier Texte der deutschen Gegenwartsliteratur (Goetz, Krausser, Herrndorf). Würzburg: Ergon 2019.

Francesca Iannelli:
Geschichte der deutschen Poetik im internationalen Kontext (1770-1960). (02.05.2011)

(Rezension über:)

  • Richter, Sandra: A History of Poetics. German Scholarly Aesthetics and Poetics in International Context, 1770-1960. Berlin: Walter de Gruyter 2010.

Natalia Igl:
Methodengeschichte der Germanistik zwischen Akkumulationsmodell und Arbitraritätsthese. (29.10.2012)

(Review article über:)

  • Schneider, Jost: Methodengeschichte der Germanistik. Berlin, New York: Walter de Gruyter 2009.

Fabienne Imlinger:
Eduard Zimmermann kauft sich eine Hose und geht mit Dr. John Money essen. (01.02.2011)

(Rezension über:)

  • Klöppel, Ulrike: XX0XY ungelöst. Hermaphroditismus, Sex und Gender in der deutschen Medizin. Eine historische Studie zur Intersexualität. Bielefeld: transcript 2010.

Stephan Jaeger:
Zwischen Anschaulichkeit und Selbstreflexion. Die Möglichkeiten und Schwierigkeiten einer narratologischen Analyse von Geschichtsschreibung. (25.10.2006)

(Rezension über:)

  • Rüth, Axel: Erzählte Geschichte. Narrative Strukturen in der französischen Annales-Geschichtsschreibung. Berlin, New York: Walter de Gruyter 2005.

Christoph Jamme:
Dichten und Denken - revisited. (15.12.2011)

(Kurzrezension über:)

  • Espinet, David: Schreiben, Dichten, Denken. Zu Heideggers Sprachbegriff. Frankfurt/M.: Vittorio Klostermann 2011.

Markus Joch:
Nicht nur für Insider. (27.07.2008)

(Rezension über:)

  • Anz, Thomas: Handbuch Literaturwissenschaft. Gegenstände - Konzepte - Institutionen. Stuttgart, Weimar: J. B. Metzler 2007.

Jörg Judersleben:
In Hamburg ist noch ein Lehrstuhl frei. Eine neue Arbeit über den Triumph der Durchschnittlichkeit. (29.05.2001)

(Kurzrezension über:)

  • Hempel-Küter, Christa: Germanistik zwischen 1925 und 1955. Studien zur Welt der Wissenschaft am Beispiel von Hans Pyritz. Berlin: Akademie 2000.

Ludwig Jäger:
»Siege auf dem geistigen Schlachtfeld«. (27.09.2000)

(Rezension über:)

  • Hausmann, Frank-Rutger: »Deutsche Geisteswissenschaft« im Zweiten Weltkrieg - Die »Aktion Ritterbusch« (1940-1945). Krottenmühl: Dresden University Press 1999.

Thomas Kailer:
»Die Wissenschaftsgläubigkeit, nicht der wissenschaftliche Fortschritt war die treibende Kraft hinter der 'Rationalisierung' des Strafens«. (01.03.2006)

(Rezension über:)

  • Müller, Christian: Verbrechensbekämpfung im Anstaltsstaat. Psychiatrie, Kriminologie und Strafrechtsform in Deutschland1871-1933. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2004.

Gerhard Kaiser:
Nur bedingt fröhlich - Rückblicke auf eine 'künftige Germanistik'. (25.01.2006)

(Rezension über:)

  • Bogdal, Klaus-Michael / Müller, Oliver: Innovation und Modernisierung. Germanistik von 1965-1980. Heidelberg: Synchron 2005.

Stephan Kampe:
Medientechnik und Wissensformation. Ein historisches Modell zur Rolle der magia optica in der Frühen Neuzeit. (17.03.2005)

(Rezension über:)

  • Gronemeyer, Nicole: Optische Magie. Zur Geschichte der visuellen Medien in der Frühen Neuzeit. Bielefeld: transcript 2004.

Gregory Kaplan:
Philosophers and Jews: What Stands Between Hermann Cohen and Walter Benjamin Is It Jewish? Is It Philosophy? (25.01.2004)

(Rezension über:)

  • Deuber-Mankowsky, Astrid: Der frühe Walter Benjamin und Hermann Cohen. Jüdische Werte, Kritische Philosophie, vergängliche Erfahrung. Berlin: Verlag Vorwerk 8 2000.

Norman Kasper:
Frecher Historismus. Ludwig Tiecks poetische Kunstgeschichte. (22.08.2011)

(Rezension über:)

  • Voorhoeve, Jutta: Romantisierte Kunstwissenschaft. Franz Sternbalds Wanderungen von Ludwig Tieck und die Emergenz moderner Bildlichkeit. München: Wilhelm Fink 2010.

Thomas Keiderling:
Höhen und Tiefen einer Wissenschaftlerkarriere. (13.09.2006)

(Rezension über:)

  • Jedlitschka, Karsten: Wissenschaft und Politik. Der Fall des Münchner Historikers Ulrich Crämer (1907-1992). Berlin: Duncker & Humblot 2006.

Eveline Kilian:
Die Hermaphroditen und die Erfindung des Geschlechts. (31.03.2011)

(Rezension über:)

  • Schochow, Maximilian: Die Ordnung der Hermaphroditen-Geschlechter. Eine Genealogie des Geschlechtsbegriffs. Berlin: Akademie 2009.

Tom Kindt:
Siebzig verweht? Annäherungen an ein ereignisreiches Jahrzehnt germanistischer Literaturwissenschaft. (08.05.2001)

(Rezension über:)

  • Vietta, Silvio / Kemper, Dirk: Germanistik der 70er Jahre. Zwischen Innovation und Ideologie. München: Wilhelm Fink 2000.

Tom Kindt:
Die Quadratur des Typenkreises. Franz K. Stanzels Überlegungen zu einer Erzähltheorie für Leser. (26.03.2003)

(Rezension über:)

  • Stanzel, Franz K.: Unterwegs - Erzähltheorie für Leser. Ausgewählte Schriften mit einer bio-bibliographischen Einleitung und einem Appendix von Dorrit Cohn. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2002.

J. Klaus Kipf:
Erfolgreiche Entdeckungsreisen in eine literaturgeschichtliche Epoche. (16.01.2013)

(Rezension über:)

  • Lepper, Marcel / Werle, Dirk: Entdeckung der frühen Neuzeit. Konstruktionen einer Epoche der Literatur- und Sprachgeschichte seit 1750. Stuttgart: S. Hirzel 2011.

Christian Kirchmeier:
Kosmologie des Als Ob. (22.10.2013)

(Rezension über:)

  • Wessely, Christina: Welteis. Eine wahre Geschichte. Berlin: Matthes & Seitz 2013.

Joachim Kläschen:
Kommt ein Mann zum Arzt... (04.01.2006)

(Rezension über:)

  • Hörisch, Jochen: Theorie-Apotheke. Eine Handreichung zu den humanwissenschaftlichen Theorien der letzten fünfzig Jahre, einschließlich ihrer Risiken und Nebenwirkungen. Frankfurt/M.: Eichborn 2005.

Joachim Knape:
Die erste umfassende Rhetorik des Humanismus im Reprint. (27.11.2007)

(Kurzrezension über:)

  • Deitz, Luc: Georgius Trapezuntius: Rhetoricorum libri quinque. [Paris 1538] Reprint. Hildesheim: Georg Olms 2006.

Thomas W. Kniesche:
Ein Weltreisender in Sachen Germanistik. (23.07.2014)

(Rezension über:)

  • Lützeler, Paul Michael: Transatlantische Germanistik. Kontakt, Transfer, Dialogik. Berlin: Walter de Gruyter 2013.

Anton Philipp Knittel:
»Berührung der Sphären«. Erhart Kästner, der »Virtuose des Staunens«. (05.01.2007)

(Rezension über:)

  • Nauhaus, Julia M.: Erhart Kästners Phantasiekabinett. Variationen über Kunst und Künstler. Freiburg: Rombach 2003.

Julia Knödler:
Die Neugestaltung des bayerischen Bibliothekswesens zu Beginn des 19. Jahrhunderts am Beispiel Regensburgs. (28.02.2013)

(Rezension über:)

  • Knedlik, Manfred / Lübbers, Bernhard: Die Regensburger Bibliothekslandschaft am Ende des Alten Reiches. Regensburg: Universitätsverlag Regensburg 2011.

Hermann Korte:
Die einen drin - die anderen draußen. Wie Wilhelm Heinses Ardinghello den Sprung in den Klassik-Kanon verfehlte. (28.11.2011)

(Rezension über:)

  • Herrmann, Leonhard: Klassiker jenseits der Klassik. Wilhelm Heinses »Ardinghello« - Individualtiätskonzeption und Rezeptionsgeschichte. Berlin/New York: Walter de Gruyter 2010.

Tobias Kraft:
Europäisches Wissen und reiseliterarische Selbsterkenntnis. Johannes Görbert untersucht die Vertextung der Welt bei Forster, Humboldt und Chamisso. (14.12.2017)

(Rezension über:)

  • Görbert, Johannes: Die Vertextung der Welt. Forschungsreisen als Literatur bei Georg Forster, Alexander von Humboldt und Adelbert von Chamisso. Berlin u.a.: Walter de Gruyter 2014.

Isabel Kranz:
Sehnsucht nach Klarheit: Christian J. Emden will Benjamin für Historiker erschließen. (23.08.2007)

(Rezension über:)

  • Emden, Christian J.: Walter Benjamins Archäologie der Moderne. Kulturwissenschaft um 1930. München: Wilhelm Fink 2006.

Isabel Kranz:
Kultivierung der Kulturtheorie. Die Pflanze als Wissensfigur. (26.01.2013)

(Rezension über:)

  • Bühler, Benjamin / Rieger, Stefan: Das Wuchern der Pflanzen. Ein Florilegium des Wissens. Frankfurt/M.: Suhrkamp 2009.

Philipp Kraut:
„Eine besonders begeistigte Individualität“. Neue Forschung zum Juristen und Philologen Karl Hartwig Gregor von Meusebach (1781-1847). (24.03.2021)

(Rezension über:)

  • Lückoff, Dietrich: Aus dem Leben und Kleben des Freiherrn Karl Hartwig Gregor von Meusebach. Stuttgart: S. Hirzel 2020.

Kurt Krolop:
Ein Pionierprojekt, aber keine Pionierleistung. (27.10.2002)

(Rezension über:)

  • Klausnitzer, Ralf: Josef Körner. Philologische Schriften und Briefe. Göttingen: Wallstein 2001.

Olav Krämer:
Krankheit und Metapher. Medizinisches Schreiben in Literatur und Wissenschaft. (20.06.2009)

(Rezension über:)

  • Pethes, Nicolas / Richter, Sandra: Medizinische Schreibweisen. Ausdifferenzierung und Transfer zwischen Medizin und Literatur (1600-1900). Tübingen: Max Niemeyer 2008.

Lena Kugler:
Wie erzählt man die biologische Vorgeschichte des Menschen? Denk- und Erzählfiguren biologischen (Nicht-)Wissens. (21.05.2015)

(Rezension über:)

  • Lehmann, Johannes F. / Borgards, Roland / Bergengruen, Maximilian: Die biologische Vorgeschichte des Menschen. Zu einem Schnittpunkt von Erzählordnung und Wissensformation. Freiburg i.Br.: Rombach 2012.

Ulrike Küchler:
Banalitäten erzählen. Werte im Bann der Literatur. (02.04.2012)

(Rezension über:)

  • Genz, Julia: Diskurse der Wertung. Banalität, Trivialität und Kitsch. München: Wilhelm Fink 2011.

Norbert Kössinger:
Forschungsgeschichte und Geschichtsdichtung. Ludwigslied, De Heinrico, Annolied. (12.02.2005)

(Rezension über:)

  • Herweg, Mathias: Ludwigslied, De Heinrico, Annolied. Die deutschen Zeitdichtungen des Frühmittelalters im Spiegel ihrer wissenschaftlichen Rezeption und Erforschung. Wiesbaden: Dr. Ludwig Reichert 2002.

Norbert Kössinger:
Frühe Wissenschaftsgeschichte in Quellen: Der Caedmon von Franciscus Junius als Faksimile. (24.11.2003)

(Rezension über:)

  • Lucas, Peter J.: FRANCISCUS JUNIUS. Cædmonis Monachi Paraphrasis Poetica Genesios ac praecipuarum Sacrae paginae Historiarum, abhinc annos M.LXX. Anglo-Saxonicè conscripta, & nunc primum edita. Amsterdam: Rodopi 2000.

Martin Laube:
Ein Klassiker der historischen Kulturwissenschaften. (12.11.2005)

(Rezension über:)

  • Graf, Friedrich Wilhelm: Ernst Troeltschs »Historismus«. Gütersloh: Gütersloher Verlagshaus 2003.

Andreas Laubinger:
Die Buchkultur der Kartausen: Forschungszugänge. (21.06.2004)

(Rezension über:)

  • Lorenz, Sönke: Bücher, Bibliotheken und Schriftkultur der Kartäuser. Festgabe zum 65. Geburtstag von Edward Potkowski. Stuttgart: Franz Steiner 2002.

Claudia Liebrand:
Wahlverwandtschaften enzyklopädisch. (19.01.2005)

(Rezension über:)

  • Brandstetter, Gabriele: Erzählen und Wissen. Paradigmen und Aporien ihrer Inszenierung in Goethes »Wahlverwandtschaften«. Freiburg / Br.: Rombach 2003.

Ulrich van Loyen:
»Symbol tut wohl«. Zwei Bände rund um Aby Warburgs Kreuzlinger Schlangenritual. (02.11.2008)

(Rezension über:)

  • Bender, Cora / Hensel, Thomas / Schüttpelz, Erhard: Schlangenritual. Der Transfer der Wissensformen vom Tsu’ti’kive der Hopi bis zu Aby Warburgs Kreuzlinger Vortrag. Berlin: Akademie 2007.
  • Binswanger, Ludwig / Warburg, Aby: Die unendliche Heilung. Aby Warburgs Krankengeschichte. Hg. von Chantal Marazia und Davide Stimilli. Aus dem Italienischen von Sabine Schulz. Berlin: Diaphanes 2007.

Ulrich van Loyen:
Dinge trösten. Kracauer und die Material Culture Studies. (13.05.2011)

(Rezension über:)

  • Kimmich, Dorothee / Grunert, Frank: Denken durch die Dinge. Siegfried Kracauer im Kontext. München: Wilhelm Fink 2009.

Julia Mansour:
Was man nicht sagen kann, das muss sich zeigen. Hans Ulrich Gumbrechts Illustration der energetischen Quellen von Begriffsgeschichte. (18.05.2007)

(Rezension über:)

  • Gumbrecht, Hans-Ulrich: Dimensionen und Grenzen der Begriffsgeschichte. Paderborn: Wilhelm Fink 2006.

Julio Mendívil:
Oublier Foucault. Ein Handbuch als Archiv von Michel Foucault. (14.03.2011)

(Rezension über:)

  • Kammler, Clemens / Parr, Rolf / Schneider, Ulrich Johannes: Foucault-Handbuch. Leben - Werk - Wirkung. Stuttgart: J. B. Metzler 2008.

Arno Mentzel-Reuters:
»Der 15. Band ist der wertvollste für Buchschlächter ...«. (17.11.2003)

(Rezension über:)

  • Peche, Martin: Bibliotheca Lexicorum. Kommentiertes Verzeichnis der Sammlung Otmar Seemann; eine Bibliographie der enzyklopädischen Literatur von den Anfängen bis zur Gegenwart, unter besonderer Berücksichtigung der im deutschen Sprachraum ab dem Jahr 1500 gedruckten Werke, bearb. von Martin. Wien: Antiquariat Inlibris 2001.

Volker Mergenthaler:
Versuche über Versuche. Poetologien des Experiments im 19. Jahrhundert. (14.08.2006)

(Rezension über:)

  • Krause, Marcus / Pethes, Nicolas: Literarische Experimentalkulturen. Poetologien des Experiments im 19. Jahrhundert. Würzburg: Königshausen & Neumann 2005.

Ulrich Metschl:
[ohne Titel] (26.10.1999)

(Rezension über:)

  • James, Susan: Passion and Action. The Emotions in Seventeenth-Century Philosophy. Oxford: Clarendon 1997.

Stefan Metzger:
Rhetorik und Kalkül. Rüdiger Campe zur Geschichte der Wahrscheinlichkeit 1654-1814. (30.05.2004)

(Rezension über:)

  • Campe, Rüdiger: Spiel der Wahrscheinlichkeit. Literatur und Berechnung zwischen Pascal und Kleist. Göttingen: Wallstein 2002.

Anne-Rose Meyer:
Von Brockes bis Büchner. Grundlagenforschung zum Thema Schmerz. (01.04.2008)

(Rezension über:)

  • Borgards, Roland: Poetik des Schmerzes. Physiologie und Literatur von Brockes bis Büchner. Paderborn: Wilhelm Fink 2007.

Annette Meyer:
Georg Forster in der Moderne-Falle. Der Versuch einer Befreiung. (26.11.2002)

(Rezension über:)

  • Garber, Jörn: Wahrnehmung - Konstruktion - Text. Bilder des Wirklichen im Werk Georg Forsters. Tübingen: Max Niemeyer 2000.

Reinhart Meyer:
Ein blinder Fleck der deutschen Kulturgeschichtsschreibung. Zur neueren Metastasio-Forschung (mit einigen grundsätzlichen Überlegungen). (13.06.2006)

(Rezension über:)

  • Lütteken, Laurenz / Splitt, Gerhard: Metastasio im Deutschland der Aufklärung. Bericht über das Symposium Potsdam 1999. Tübingen: Max Niemeyer 2002.

Volker Michel:
GIFT: Kriminalgeschichte der Germanistik im Nationalsozialismus. (11.12.2000)

(Rezension über:)

  • Lerchenmüller, Joachim / Simon u.a., Gerd: Im Vorfeld des Massenmordes. Germanistik und Nachbarfächer im 2. Weltkrieg. Eine Übersicht. Tübingen: GIFT 1997.
  • Simon, Gerd: Blut- und Boden-Dialektologie. Eine NS-Linguistin zwischen Wissenschaft und Politik. Tübingen: GIFT 1998.
  • Simon, Gerd: Die hochfliegenden Pläne eines »nichtamtlichen Kulturministers«. Erich Gierachs 'Sachwörterbuch der Germanenkunde'. Tübingen: GIFT 1998.
  • Simon, Gerd: Germanistik in den Planspielen des Sicherheitsdienstes der SS. Erster Teil. Tübingen: GIFT 1998.

Matthias Miller:
Ein Klassiker neu aufgelegt. Hans Foersters Abriß der lateinischen Paläographie. (01.02.2005)

(Rezension über:)

  • Foerster, Hans / Frenz, Thomas: Abriß der lateinischen Paläographie. 3., überarbeitete und erweiterte Auflage. Stuttgart: Anton Hiersemann 2004.

René Misterek:
Buchhandels- und Verlagsbetrieb im Vormärz - ein Exempel. (26.11.2004)

(Rezension über:)

  • Matthäus-Eisenbraun, Ursula: Ernst Enke. Ein Erlanger Buchhändler und Verleger im Vormärz. Erlangen und Jena: Palm & Enke 2004.

Martin Mulsow:
Christlicher Humanismus im Zeitalter der philologischen Kritik. Zu Ralph Häfners magistralem Werk Götter im Exil. (11.07.2005)

(Rezension über:)

  • Häfner, Ralph: Götter im Exil. Frühneuzeitliches Dichtungsverständnis im Spannungsfeld christlicher Apologetik und philologischer Kritik (ca. 1590-1736). Tübingen: Max Niemeyer 2003.

Andreas Muth:
Die Leere von der Form. George Spencer-Browns Formtheorie für Anfänger. (11.04.2006)

(Rezension über:)

  • Lau, Felix: Die Form der Paradoxie. Eine Einführung in die Mathematik und Philosophie der „Laws of Form“ von G. Spencer Brown. Heidelberg: Carl-Auer 2005.

Dorit Müller:
»Liebesheirat« oder »Vernunftehe«? Beziehungen zwischen Literaturwissenschaft und Linguistik seit 1960. (17.08.2004)

(Rezension über:)

  • Hass, Ulrike / König, Christoph: Literaturwissenschaft und Linguistik von 1960 bis heute. Göttingen: Wallstein 2003.

Gernot Michael Müller:
Hoffnungsschimmer für ein eingeschlafenes Editionsprojekt. (20.07.2005)

(Rezension über:)

  • Gruber, Joachim: Conradi Celtis Protucii Panegyris ad duces Bavariae. Mit Einleitung, Übersetzung und Kommentar. Wiesbaden: Harrassowitz 2003.

Hans-Harald Müller:
Mehr Quellen! Mehr regionale Wissenschaftshistoriographie! (17.06.2004)

(Rezension über:)

  • Kunicki, Wojciech: Germanistik in Breslau 1918-1945. Dresden: w.e.b. Thelem TUDpress 2002.

Hans-Harald Müller:
Germanistik an der Universität Münster. Eine regionale Wissenschaftsgeschichte von überregionaler Bedeutung. (07.11.2005)

(Rezension über:)

  • Pilger, Andreas: Germanistik an der Universität Münster. Von den Anfängen um 1800 bis in die Zeit der frühen Bundesrepublik. Heidelberg: Synchron 2004.

Hans-Harald Müller:
»Scherer-Schule« oder »Berliner Schule«? Eine Monographie über Gustav Roethe. (08.01.2001)

(Kurzrezension über:)

  • Judersleben, Jörg: Philologie als Nationalpädagogik. Gustav Roethe zwischen Wissenschaft und Politik. Frankfurt / M. u.a.: Peter Lang 2000.

Hans-Harald Müller:
Die bedeutende Edition eines Briefwechsels ... (31.07.2001)

(Rezension über:)

  • Ruprecht, Dorothea / Stackmann, Karl: Regesten zum Briefwechsel zwischen Gustav Roethe und Edward Schröder. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2000.

Hans-Harald Müller:
Ein Standardwerk der Wissenschaftsgeschichte. (16.11.2011)

(Rezension über:)

  • Meves, Uwe: Deutsche Philologie an den preußischen Universitäten im 19. Jahrhundert. Dokumente zum Institutionalisierungsprozess. Berlin: Walter de Gruyter Juni 2011.

Thomas Müller:
Psychiatrie, Recht und Literatur am Beispiel einer Gelehrtenbiographie. (12.06.2001)

(Rezension über:)

  • Müller-Seidel, Walter: Alfred Erich Hoche. Lebensgeschichte im Spannungsfeld von Psychiatrie, Strafrecht und Literatur. München: Verlag der Bayerischen Akademie der Wissenschaften / C. H. Beck 1999.

Wolfgang G. Müller:
Lebensweltlichkeit in der Literatur. (18.04.2013)

(Rezension über:)

  • Löck, Alexander / Oschmann, Dirk: Literatur & Lebenswelt. Wien, Köln, Weimar: Böhlau 2012.

Sabine Mödersheim:
Sinnbilder als sprechende Natur. Allegorische Weltdarstellung und Naturdeutung in einer Emblemhandschrift des Joachim Camerarius. (30.10.2009)

(Rezension über:)

  • Camerarius d. J., Joachim: Symbola et emblemata tam moralia quam sacra. Die handschriftlichen Embleme von 1587. Tübingen: Max Niemeyer 2009.

Werner Nell:
»Und dann kam Wierlacher...«. (04.11.2005)

(Rezension über:)

  • Wierlacher, Alois / Bogner, Andrea: Handbuch interkulturelle Germanistik. Stuttgart: J. B. Metzler 2003.

Werner Nell:
»Der Krug - nicht der Henkel« - Kultur als gestaltete Leere. Sinnsetzungen und Defizite einer europäischen (Berliner?) Kulturwissenschaft. (16.09.2002)

(Rezension über:)

  • Kittler, Friedrich: Eine Kulturgeschichte der Kulturwissenschaft. München: Wilhelm Fink 2000.

Werner Nell:
Register und Gesicht leiblicher Erfahrungen. Eine Kultur- und Funktionsgeschichte der Haut. (04.06.2015)

(Rezension über:)

  • Burkhart, Dagmar: Hautgedächtnis. Mit einem Vorwort von Volker Steinkraus. Hildesheim, Zürich, New York: Georg Olms 2011.

Michael Niehaus:
Ein Nietzsche ohnegleichen. (20.11.1999)

(Rezension über:)

  • Thüring, Hubert: Geschichte des Gedächtnisses. Friedrich Nietzsche und das 19. Jahrhundert. München: Wilhelm Fink 2001.

Michael Niehaus:
Hygiene über Hygiene. (02.09.2002)

(Rezension über:)

  • Sarasin, Philipp: Reizbare Maschinen. Eine Geschichte des Körpers, 1765-1914. Frankfurt / M.: Suhrkamp 2001.

Michael Niehaus:
Exemplarisches über Beispiele. (27.07.2009)

(Rezension über:)

  • Ruchatz, Jens / Willer, Stefan / Pethes, Nicolas: Das Beispiel. Epistemologie des Exemplarischen. Berlin: Kadmos 2007.

Ira N. Noss:
Goethe als Weltbürger. (01.10.2004)

(Rezension über:)

  • Manger, Klaus: Goethe und die Weltkultur. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2003.

Rüdiger Nutt-Kofoth:
Informelle Strukturen. Die Arbeitsweise der Grimms als Differenz zur institutionalisierten frühen Germanistik. (20.12.2005)

(Rezension über:)

  • Lelke, Ina: Die Brüder Grimm in Berlin. Zum Verhältnis von Geselligkeit, Arbeitsweise und Disziplingenese im 19. Jahrhundert. Frankfurt/M. u.a.: Peter Lang 2005.

Sandra Nuy:
Medienkulturen. Vom Kuhstall zum Computer. (21.08.2019)

(Rezension über:)

  • Hiebler, Heinz: Die Widerständigkeit des Medialen. Grenzgänge zwischen Aisthetischem und Diskursivem, Analogem und Digitalem. Hamburg: Avinus 2018.

Simona Oberto:
Entautomatisierung im 21. Jahrhundert? (03.06.2019)

(Rezension über:)

  • Brauerhoch, Annette / Eke, Norbert Otto / Wieser, Renate: Entautomatisierung. Wilhelm Fink 2014.

Greta Olson:
Visions and Revisions of Law and Literature. (25.04.2007)

(Rezension über:)

  • Hanafin, Patrick / Gearey, Adam / Brooker, Joseph: Law and Literature. Oxford: Blackwell 2004.
  • Meyer, Michael J.: Literature and Law. Amsterdam, New York/NY: Rodopi 2004.

Nina Ort:
Das Soziale des Sozialen. (10.07.2001)

(Rezension über:)

  • Baltzer, Ulrich: Gemeinschaftshandeln. Ontologische Grundlagen einer Ethik sozialen Handelns. Freiburg, München: Karl Alber 1999.

Julian Osthues:
Verortungen und Fluchtlinien einer Bi(bli)ografie. Rolf Parr und Matthias Thiele legen eine stark erweiterte zweite Auflage der Bibliografie Link(s) vor. (05.06.2012)

(Rezension über:)

  • Parr, Rolf / Thiele, Matthias: Link(s). Eine Bibliografie zu den Konzepten 'Interdiskurs', 'Kollektivsymbolik' und 'Normalismus' sowie einigen weiteren Fluchtlinien. Heidelberg: Synchron 2010.

Julian Osthues:
Was ist Die deutsche Gegenwartsliteratur? Popularität, Problematik und Produktivität eines literaturwissenschaftlichen Konzepts. (24.09.2012)

(Rezension über:)

  • Braun, Michael: Die deutsche Gegenwartsliteratur. Eine Einführung. Köln, Weimar: Böhlau 2010.

Rasmus Overthun:
Out of Line (?). (30.08.2007)

(Rezension über:)

  • Gerigk, Anja: Das Verhältnis ethischer und ästhetischer Rede über Literatur. Eine historische Diskursanalyse. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2006.

Stephan Pabst:
Jean Pauls »Philosophie in Metaphern«. (17.06.2004)

(Rezension über:)

  • Bergengruen, Maximilian: Schöne Seelen, groteske Körper. Jean Pauls ästhetische Dynamisierung der Anthropologie. Hamburg: Felix Meiner 2003.

Stephan Packard:
Pape erzählt von James und Peirce. Eine pragmatistische Darstellung des Pragmatismus. (16.06.2006)

(Rezension über:)

  • Pape, Helmut: Der dramatische Reichtum der konkreten Welt. Der Ursprung des Pragmatismus im Denken von Charles S. Peirce und William James. Weilerswist: Velbrück Wissenschaft 2002.

Yvonne Pauly:
Was ist ein Autor? Élisabeth Décultots große Winckelmann-Studie gibt neue Antworten auf eine alte Frage. (17.03.2006)

(Rezension über:)

  • Décultot, Élisabeth: Untersuchungen zu Winckelmanns Exzerptheften. Ein Beitrag zur Genealogie der Kunstgeschichte im 18. Jahrhundert. Ruhpolding: Franz Philipp Rutzen 2004.

Thomas Pekar:
Eine andere Germanistik. Zur Formation ihrer Wissenschaftskultur in Japan. (18.05.2011)

(Rezension über:)

  • Maeda, Ryozo: Mythen, Medien, Mediokritäten. Zur Formation der Wissenschaftskultur der Germanistik in Japan. München: Wilhelm Fink 2010.

Andrea Pelmter:
Der Parasit - eine Begriffsgeschichte. Oder: Vom Niedergang eines göttlichen Mitessers. (21.03.2005)

(Rezension über:)

  • Enzensberger, Ulrich: Parasiten. Ein Sachbuch. Frankfurt / M.: Eichborn 2001.

Andrea Pelmter:
Kein Wissen ohne Zeitdimension - »EntropieGeschichten« im »Mann ohne Eigenschaften« in der Musil-Forschung. (04.12.2001)

(Rezension über:)

  • Kassung, Christian: EntropieGeschichten. Robert Musils »Der Mann ohne Eigenschaften« im Diskurs der modernen Physik. München: Wilhelm Fink 2001.

Karin Peters:
Von Zeugen und Zeichen des Opfers. Dialog über das Unaussprechliche. (16.08.2008)

(Rezension über:)

  • Greiner, Bernhard / Janowski, Bernd / Lichtenberger, Hermann: Opfere deinen Sohn! Das 'Isaak-Opfer' in Judentum, Christentum und Islam. Tübingen: Francke 2007.

Nicolas Pethes:
Rechnen Sie mit der Kultur! Johannes Ullmaier versteht und systematisiert die modernen Künste. (12.02.2002)

(Rezension über:)

  • Ullmaier, Johannes: Kulturwissenschaft im Zeichen der Moderne. Hermeneutische und kategoriale Probleme. Tübingen: Max Niemeyer 2001.

Lutz-Henning Pietsch:
Die philosophische Revolution braucht ihre Künder. (04.07.2004)

(Rezension über:)

  • Schröpfer, Horst: Kants Weg in die Öffentlichkeit. Christian Gottfried Schütz als Wegbereiter der kritischen Philosophie. Stuttgart / Bad Cannstatt: Frommann-Holzboog 2003.

Lutz-Henning Pietsch:
Metaphern in der Philosophie: Neue Exempel zu einem alten Thema. (07.08.2003)

(Rezension über:)

  • Albus, Vanessa: Weltbild und Metapher. Untersuchungen zur Philosophie im 18. Jahrhundert. Würzburg: Königshausen & Neumann 2001.

Teresa Pinheiro:
Die Fremde als Kompass. Südamerika in der europäischen Literatur und Wissenschaft. (29.07.2004)

(Rezension über:)

  • Holdenried, Michaela: Künstliche Horizonte. Alterität in literarischen Repräsentationen Südamerikas. Berlin: Erich Schmidt 2004.

Madleen Podewski:
Kein Beobachter - nirgends. Die erste Tagung der International Walter Benjamin Association kommentiert Benjamin. (12.07.2004)

(Rezension über:)

  • Geyer-Ryan, Helga / Koopman, Paul / Yntema, Klaas: Perception and Experience in Modernity. International Walter Benjamin Congress 1997. Amsterdam, New York: Rodopi 2002.

Sandra Pott:
Philologie als Grundlagenwissenschaft in der Frühen Neuzeit. (25.09.2001)

(Rezension über:)

  • Häfner, Ralph: Philologie und Erkenntnis. Beiträge zu Begriff und Problem frühneuzeitlicher 'Philologie'. Tübingen: Max Niemeyer 2001.

Sandra Pott:
Perspektivierungen der Frühneuzeit-Forschung. (22.01.2004)

(Rezension über:)

  • Detel, Wolfgang / Zittel, Claus: Wissensideale und Wissenskulturen in der frühen Neuzeit / Ideals and Cultures of Knowledge in Early Modern Europe. Berlin: Akademie 2002.
  • Puff, Helmut / Wild, Christopher: Zwischen den Disziplinen? Perspektiven der Frühneuzeitforschung. Göttingen: Wallstein 2003.

Tanja Prokic:
Film-Bildung ohne Bildungsfilm? Zur Funktionalität medientheoretischer Impulse für die Erziehungswissenschaften. (26.09.2013)

(Rezension über:)

  • Zahn, Manuel: Ästhetische Film-Bildung. Studien zur Materialität und Medialität filmischer Bildungsprozesse. Bielefeld: transcript 2012.

Tanja Prokic:
Nicht-Sehen und Wissen. (27.02.2016)

(Rezension über:)

  • Bexte, Peter: Wo immer vom Sehen die Rede ist ... da ist ein Blinder nicht fern. An den Rändern der Wahrnehmung. München: Wilhelm Fink 2013.

Tanja Prokic:
Handbuch Medienwissenschaft - und warum wir es schon immer gebraucht haben werden. (01.04.2016)

(Rezension über:)

  • Schröter, Jens: Handbuch Medienwissenschaft. Stuttgart/Weimar: J. B. Metzler 2014.

Constantin von Pückler:
Ein Mann in der Krise - ein Denken im Umbruch. (02.05.2001)

(Rezension über:)

  • Peirce, Charles S.: Writings of Charles S. Peirce. A Chronological Edition. Volume 6: 1886–1890. Ed. by the Peirce Edition Project. Bloomington: Indiana University Press 2000.

Saskia Pütz:
Wissenschaft vor Ort - Kunstgeschichte als Sachfeld. (21.06.2012)

(Rezension über:)

  • Bredekamp, Horst / Labuda, Adam S.: In der Mitte Berlins. 200 Jahre Kunstgeschichte an der Humboldt-Universität. Berlin: Gebrüder Mann Verlag 2012.

Romana Radlwimmer:
Ambivalente Vorgänge, technische Gegenstände, literarische Schwellen. (18.04.2018)

(Rezension über:)

  • Nitsch, Wolfram / Wehr, Christian: Artificios. Technik und Erfindungsgeist in der spanischen Literatur und Kultur der Frühen Neuzeit. Paderborn: Wilhelm Fink 2016.

Mircea Radu:
Beiträge zu einer Peirce-Wende in der Semiotik. (31.07.2001)

(Rezension über:)

  • Wirth, Uwe: Die Welt als Zeichen und Hypothese. Perspektiven des semiotischen Pragmatismus von Charles S. Peirce. Frankfurt / M.: Suhrkamp 2000.

Jürgen Rauter:
Die Sprach- und Literaturwissenschaft im 20. Jahrhundert. Zwischen Resonanz und Eigensinn. (07.08.2009)

(Rezension über:)

  • Kaiser, Gerhard / Krell, Matthias: Zwischen Resonanz und Eigensinn. Studien zur Geschichte der Sprach- und Literaturwissenschaften im 20. Jahrhundert. Heidelberg: Synchron 2005.

Cordula Reichart:
Forschung in Anbetracht andauernder Aporien. Ein Up-Date zum gegenwärtigen Verhältnis von Mensch und Technik: Bestandsaufnahme, Entwicklungsfelder und Zukunftsfragen einer technisierten Lebenswelt. (01.07.2019)

(Rezension über:)

  • Adam, Marie-Hélène / Gellai, Szilvia / Knifka, Julia: Technisierte Lebenswelt. Über den Prozess der Figuration von Mensch und Technik. transcript 2016.

Christoph Reinfandt:
Sozialwissenschaft - Philosophie 2 : 1. Anmerkungen zum Stand der Deontologisierung. (04.08.2004)

(Rezension über:)

  • Clam, Jean: Was heißt, sich an Differenz statt an Identität orientieren? Zur De-ontologisierung in Philosophie und Sozialwissenschaft. Konstanz: UVK - Universitätsverlag Konstanz 2002.

Myriam Richter:
Ungleich und ungleichzeitig: tugendhafte Weiblichkeit versus philologische Tugend. (14.06.2006)

(Rezension über:)

  • Harders, Levke: Studiert, promoviert: Arriviert? Promovendinnen des Berliner Germanischen Seminars (1919-1945). Frankfurt/M. u.a.: Peter Lang 2004.

Thorsten Ries:
Philologische Aufklärung. Christoph König analysiert Wechselwirkungen von Literaturwissenschaft und wirkungsbedachter Poetik bei Hugo von Hofmannsthal. (01.08.2005)

(Rezension über:)

  • König, Christoph: Hofmannsthal. Ein moderner Dichter unter den Philologen. Göttingen: Wallstein 2001.

Peter Risthaus:
Hingegeben allem, was Außen ist. (04.01.2006)

(Rezension über:)

  • Gelhardt, Andreas: Das Denken des Unmöglichen. Sprache, Tod und Inspiration in den Schriften Maurice Blanchots. München: Wilhelm Fink 2005.

Adrian Robanus:
Physik und Literatur im 20. Jahrhundert. Ein wissensgeschichtliches Panorama. (06.06.2020)

(Rezension über:)

  • Özelt, Clemens: Literatur im Jahrhundert der Physik. Geschichte und Funktion interaktiver Gattungen 1900-1975. Göttingen: Wallstein 2018.

Ernst Rohmer:
Legitimationsdruck und Wissenschaftskrise. (24.04.2002)

(Rezension über:)

  • Anderegg, Johannes / Kunz, Edith Anna: Kulturwissenschaften. Positionen und Perspektiven. Bielefeld: Aisthesis 1999.

Martin Roussel:
Subjektiver Spielraum. Eine Hommage an den Bielefelder Germanisten Klaus-Michael Bogdal. (10.01.2010)

(Rezension über:)

  • Geisenhanslüke, Achim / Mein, Georg / Schößler, Franziska: Das Subjekt des Diskurses. Festschrift für Klaus-Michael Bogdal. Heidelberg: Synchron 2008.

Tanja Rudtke:
Sag mir, was du isst und ich erzähl dir eine Geschichte dazu. (25.02.2018)

(Rezension über:)

  • Ott, Christine: Identität geht durch den Magen. Frankfurt: S. Fischer 2017.

Reto Rössler:
Kosmopoetik. Frédérique Aït-Touatis Studie zu Wissenschaft, Literatur und Fiktion im 17. Jahrhundert. (27.05.2013)

(Rezension über:)

  • Ait-Touati, Frederique: Fictions of the Cosmos. Science and Literature in the Seventeenth Century. Chicago: The University of Chicago Press 2011.

Jürgen Sarnowsky:
(Sach-)Literatur im Kontext einer mittelalterlichen Kulturlandschaft. (30.10.2005)

(Rezension über:)

  • Päsler, Ralf G.: Deutschsprachige Sachliteratur im Preußenland bis 1500. Untersuchungen zu ihrer Überlieferung. Köln u.a.: Böhlau 2003.

Gerhard Sauder:
»Mein expressionistisches Jahrzehnt«. Paul Raabe berichtet über seine Tätigkeit in Marbach. (18.06.2005)

(Rezension über:)

  • Raabe, Paul: Mein expressionistisches Jahrzehnt. Anfänge in Marbach. Hamburg / Zürich: Arche 2004.

Gunter Schandera:
Sola scriptura? Anpassungsakrobatik der Geisteswissenschaften nach 1933 und nach 1945. (06.10.2002)

(Rezension über:)

  • Bollenbeck, Georg / Knobloch, Clemens: Semantischer Umbau der Geisteswissenschaften nach 1933 und 1945. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2001.

Werner Scheibmayr:
Erziehung als Formbildung, Kinder als Medium? (29.08.2003)

(Rezension über:)

  • Luhmann, Niklas: Das Erziehungssystem der Gesellschaft. Hg. von Dieter Lenzen. Frankfurt / M.: Suhrkamp 2002.

Irmgard Scheitler:
Die Schule bei St. Thomas Leipzig - eine exemplarische Studie zum leistungsfähigsten Chor Deutschlands und der ihn tragenden Lateinschule. (17.04.2013)

(Rezension über:)

  • Maul, Michael: Dero berühmbter Chor. Die Leipziger Thomasschule und ihre Kantoren 1212-1804. Leipzig: Mark Lehmstedt 2012.

Marcel Schellong:
Die Konstitutionsphase der Computerspielforschung. (18.01.2016)

(Rezension über:)

  • Beil, Benjamin et al: Theorien des Computerspiels. Zur Einführung. GamesCoop. Hamburg: Junius 2012.

Martin Schippan:
Faszination der Zahlen. Novalis und die Mathematik. (01.04.2016)

(Kurzrezension über:)

  • Bomski, Franziska: Die Mathematik im Denken und Dichten von Novalis. Zum Verhältnis von Literatur und Wissen um 1800. Berlin: Walter de Gruyter 2014.

Armin Schlechter:
Ein bayerisches Raritätenkabinett. (16.08.2005)

(Rezension über:)

  • Fickler, Johann Baptist: Das Inventar der Münchner herzoglichen Kunstkammer von 1598. Editionsband: Transkription der Inventarhandschrift cgm 2133. Hg. von Peter Diemer in Zusammenarbeit mit Elke Bujok und Dorothea Diemer. München: C. H. Beck 2004.

Corinna Schlicht:
Nachdenken über das Geschlecht. (17.01.2013)

(Kurzrezension über:)

  • Bergmann, Franziska / Schößler, Franziska / Schreck, Bettina: Gender Studies. Bielefeld: transcript 2012.

Karl-Heinz Schlote:
Wie wird mathematisches Wissen kommuniziert? (11.10.2011)

(Rezension über:)

  • Remmert, Volker R. / Schneider, Ute: Eine Disziplin und ihre Verleger. Disziplinkultur und Publikationswesen der Mathematik in Deutschland, 1871-1949. Bielefeld: transcript 2010.

Wolfgang Schmitz:
Blick hinter die Kulissen. (25.08.2005)

(Rezension über:)

  • Forschungszentrum Jülich: Die Zukunft des wissenschaftlichen Publizierens. Der Wissenschaftler im Dialog mit Verlag und Bibliothek. Jülich: Forschungszentrum Jülich 2002.

Lothar Schneider:
Lesen Sie Scherer! Eine wichtige Edition zur Disziplin- und Intellektuellengeschichte des 19. Jahrhunderts. (24.12.2005)

(Rezension über:)

  • Müller, Hans-Harald / Nottscheid, Mirko: Wilhelm Scherer. Briefe und Dokumente aus den Jahren 1853 bis 1886. Unter Mitarbeit von Myriam Richter. Göttingen: Wallstein 2005.

Ulrich Johannes Schneider:
Anti-theologische Philosophiegeschichtsschreibung und die Erfahrung des Verlustes. (08.06.2006)

(Rezension über:)

  • Lehmann-Brauns, Sicco: Weisheit in der Weltgeschichte. Philosophiegeschichte zwischen Barock und Aufklärung. Tübingen: Max Niemeyer 2004.

Ute Schneider:
Zu den Institutionen und Gesellschaften der Buchwissenschaft. (11.07.2011)

(Rezension über:)

  • Rautenberg, Ursula: Buchwissenschaft in Deutschland. Ein Handbuch. Band 2: Lehre, Fachkommunikation und Institutionen. Berlin: Walter de Gruyter 2010.

Bernhard Schnell:
Karl Sudhoffs Privatbibliothek. (19.08.2005)

(Rezension über:)

  • Frewer, Andreas: Bibliotheca Sudhoffiana. Medizin und Wissenschaftsgeschichte in der Gelehrtenbibliothek von Karl Sudhoff. Wiesbaden u.a.: Franz Steiner 2003.

Bernhard Schnell:
Die Medizinliteratur Admonts im Mittelalter. (10.09.2007)

(Rezension über:)

  • Rzihacek-Bedö, Andrea: Medizinische Wissenschaftspflege im Benediktinerkloster Admont bis 1500. Wien, München: Oldenbourg 2005.

Flemming Schock:
Faszination zweier Schlüsselkonzepte der Frühen Neuzeit. (23.10.2007)

(Rezension über:)

  • Evans, R. J. W. / Marr, Alexander: Curiosity and Wonder from the Renaissance to the Enlightenment. Aldershot: Ashgate 2006.

Rüdiger Scholz:
Goethes Universitätspolitik im Zeitalter der Französischen Revolution. (31.01.2007)

(Rezension über:)

  • Müller, Gerhard: Vom Regieren zum Gestalten. Goethe und die Universität Jena. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2006.

Robert Seidel:
Arma et litterae. Neue Beiträge zu Karriere und Selbstpositionierung oberrheinischer Humanisten. (03.05.2005)

(Rezension über:)

  • Lembke, Sven / Müller, Markus: Humanisten am Oberrhein. Neue Gelehrte im Dienst alter Herren. Leienfelden-Echterdingen: DRW-Verlag 2004.

Robert Seidel:
Von Büchern und ihren Schicksalen. Klaus Garber sichtet die Überlieferung frühneuzeitlicher Literatur. (06.11.2006)

(Rezension über:)

  • Garber, Klaus: Das alte Buch im alten Europa. Auf Spurensuche in den Schatzhäusern des alten Kontinents. München: Wilhelm Fink 2005.

Robert Seidel:
Wie man die Fülle des Wissens beherrscht. Ein Sammelband über Medien und Strategien der Wissensspeicherung in der Frühen Neuzeit. (17.01.2018)

(Rezension über:)

  • Grunert, Frank / Syndikus, Anette: Wissensspeicher der frühen Neuzeit. Formen und Funktionen. Berlin/Bosten: Walter de Gruyter 2015.

Hania Siebenpfeiffer:
Die Erfindung der 'kriminellen' Psyche. (11.03.2005)

(Rezension über:)

  • Greve, Ylva: Verbrechen und Krankheit. Die Entdeckung der »Criminalpsychologie« im 19. Jahrhundert. Köln: Böhlau 2004.

Hania Siebenpfeiffer:
Einklammerung und Transformation. Eine intellektuelle Biografie über Michel Foucault. (02.08.2005)

(Rezension über:)

  • Schneider, Ulrich Johannes: Michel Foucault. Darmstadt: Primus 2004.

Hania Siebenpfeiffer:
Foucault revisited. (12.04.2006)

(Rezension über:)

  • Sarasin, Philipp: Michel Foucault zur Einführung. Hamburg: Junius 2005.

Christian Sinn:
Einführung als Übersetzung. (02.12.2004)

(Rezension über:)

  • Kramer, Sven: Walter Benjamin zur Einführung. 2. unveränd. Aufl. Hamburg: Junius 2004.

Christian Sinn:
Antigone: Geschichte als Schicksal? (03.08.2005)

(Rezension über:)

  • Pöggeler, Otto: Schicksal und Geschichte. Antigone im Spiegel der Deutungen und Gestaltungen seit Hegel und Hölderlin. München: Wilhelm Fink 2004.

Christian Sinn:
Was leistet die Topik? Anmerkungen zu einem Vorschlag Rudolf Boehms. (14.10.2003)

(Rezension über:)

  • Boehm, Rudolf: Topik. Dordrecht u.a.: Springer Kluwer Academic Publishers 2002.

Christian Sinn:
Begriffsgeschichte in kulturpoetischer Absicht. Zu Erich Kleinschmidts Die Entdeckung der Intensität. (28.07.2010)

(Rezension über:)

  • Kleinschmidt, Erich: Die Entdeckung der Intensität. Geschichte einer Denkfigur im 18. Jahrhundert. Göttingen: Wallstein 2004.

Carlos Spoerhase:
Microcosmographia academica. (30.11.2006)

(Rezension über:)

  • Clark, William: Academic Charisma and the Origins of the Research University. Chicago: The University of Chicago Press 2006.

Monika Sproll:
Über die Disziplinierung der Einbildungskraft. (08.11.2004)

(Rezension über:)

  • Steigerwald, Jörn / Watzke, Daniela: Reiz - Imagination - Aufmerksamkeit. Erregung und Steuerung von Einbildungskraft im klassischen Zeitalter (1680-1830). Würzburg: Königshausen & Neumann 2003.

Sören Stange:
Widerständige Komplikationen. Das Freud’sche Erbe und die Neurowissenschaften. (06.03.2013)

(Rezension über:)

  • Kirchhoff, Christine / Scharbert, Gerhard: Freuds Referenzen. Mit Beiträgen von Peter Berz, Brigitte Boothe, Felicity Callard, Knut Ebeling, Ilit Ferber, Eckart Goebel, Christine Kirchhoff, Constantina Papoulias, Armin Schäfer, Gerhard Scharbert, Heinz Schott und Mai Wegener. Berlin: Kadmos 2012.

Markus Stauff:
Foucaults Werkzeugkasten als Begriffslexikon. (24.12.2007)

(Kurzrezension über:)

  • Ruoff, Michael: Foucault-Lexikon. Entwicklung - Kernbegriffe - Zusammenhänge. Paderborn: Wilhelm Fink 2007.

Volker Steenblock:
Schwellenzeit der Geschichtstheorie. (30.06.2000)

(Rezension über:)

  • Jordan, Stefan: Geschichtstheorie in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Die Schwellenzeit zwischen Pragmatismus und Klassischem Historismus. Frankfurt / M.: Campus 1999.
  • Jordan, Stefan: Schwellenzeittexte. Quellen zur deutschsprachigen Geschichtstheorie in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Waltrop: Hartmut Spenner 1999.

Meike Steiger:
Georg Forster und die physische Anthropologie im 18. Jahrhundert. (11.05.2005)

(Rezension über:)

  • Hoorn, Tanja van: Dem Leibe abgelesen. Georg Forster im Kontext der physischen Anthropologie des 18. Jahrhunderts. Tübingen: Max Niemeyer 2004.

Meike Steiger:
Wissenschaftsgeschichtsschreibung und Zeitgenossenschaft. Ein Sammelband zu Richard Alewyns Sentimentalismusforschungen und zur Empfindsamkeit. (16.08.2006)

(Rezension über:)

  • Garber, Klaus / Szell, Ute: Das Projekt Empfindsamkeit und der Ursprung der Moderne. Richard Alewyns Sentimentalismus-Forschungen und ihr epochaler Kontext. München: Wilhelm Fink 2005.

Jörn Steigerwald:
Barocke Pluralität oder Künste und Wissenschaften vor den zwei Kulturen. (29.05.2006)

(Rezension über:)

  • Mahlmann-Bauer, Barbara: Scientae et artes. Die Vermittlung alten und neuen Wissens in Literatur, Kunst und Musik. Wiesbaden: Harrassowitz 2004.

Uwe C. Steiner:
Fetischismus als Praktik und Diskurs. Hartmut Böhme entwirft eine materiale Theorie der Kultur der Moderne. (28.04.2007)

(Rezension über:)

  • Böhme, Hartmut: Fetischismus und Kultur. Eine andere Theorie der Moderne. Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 2006.

Victoria Steiner:
Nach-denken. Die Struktur der Medien. (15.03.2016)

(Rezension über:)

  • Lévi-Strauss, Claude: Wir sind alle Kannibalen. Berlin: Suhrkamp 2014.

Lars Steinmann:
Die Metaphorik der 'Gesellschaft'. Mechanismen soziologischer Begriffsbildung. (09.06.2005)

(Rezension über:)

  • Lüdemann, Susanne: Metaphern der Gesellschaft. Studien zum soziologischen und politischen Imaginären. München: Wilhelm Fink 2004.

Lars Steinmann:
Die Geburt des Subjekts aus dem Geist des Signifikanten. (15.01.2008)

(Rezension über:)

  • Braun, Christoph: Die Stellung des Subjekts. Lacans Psychoanalyse. Berlin: Parodos 2007.

Hans Michael Strepp:
Zeitenfülle beim Bouquinisten. (22.02.2005)

(Rezension über:)

  • Thimann, Michael: Caesars Schatten - Die Bibliothek von Friedrich Gundolf. Rekonstruktion und Wissenschaftsgeschichte. Heidelberg: Manutius 2003.

Hans Michael Strepp:
Spätherbst der Ikonologie. (11.09.2001)

(Rezension über:)

  • Blume, Dieter: Regenten des Himmels. Astrologische Bilder in Mittelalter und Renaissance. Berlin: Akademie 2000.

Hans Michael Strepp:
Sprich, Erinnerung! (11.08.2003)

(Rezension über:)

  • Warburg, Aby: Der Bildatlas Mnemosyne. Aby Warburg Gesammelte Schriften. Studienausgabe. 2. Abt., Bd. 1. Hg. von Horst Bredekamp, Michael Diers, Kurt W. Forster, Nicolas Mann, Salvatore Settis und Martin Warnke. Berlin: Akademie 2000.

Regine Strätling:
Die literarische Moderne und ihre Primitiven. Der humanwissenschaftliche Diskurs über primitives Denken und seine poetologischen Parallelaktionen. (15.07.2015)

(Rezension über:)

  • Gess, Nicola: Primitives Denken. Wilde, Kinder und Wahnsinnige in der literarischen Moderne (Müller, Musil, Benn, Benjamin). München: Wilhelm Fink 2013.

Kerstin Stüssel:
Zwischen Souveränität und Subalternität. Sekretäre als Figurationen abendländischer Kulturtechniken. (14.07.2005)

(Rezension über:)

  • Siegert, Bernhard / Vogl, Joseph: Europa. Kultur der Sekretäre. Berlin / Zürich: Diaphanes 2003.

Thorsten Sühlsen:
Unbeliebtheiten in der Pädagogik? (15.06.2011)

(Rezension über:)

  • Friedrichs, Werner: Passagen der Pädagogik. Zur Fassung des pädagogischen Moments im Anschluss an Niklas Luhmann und Gilles Deleuze. Bielefeld: transcript 2008.

Jan-Noël Thon:
Chaos, Computerspiele und kontextorientierter Pragmatismus. (15.03.2009)

(Rezension über:)

  • Jahn-Sudmann, Andreas / Stockmann, Ralf: Computer Games as a Sociocultural Phenomenon. Games Without Frontiers - War Without Tears. New York, Houndmills: Palgrave Macmillan 2008.

Alina Timofte:
Ernst Cassirer oder »l’homme total« der Wissenschaft. Sammelrezension zu neueren Veröffentlichungen in der Cassirer-Forschung. (10.03.2015)

(Rezension über:)

  • Jürgens, Andreas: Humanismus und Kulturkritik. Cassirers Werk im amerikanischen Exil. Paderborn, München: Wilhelm Fink 2012.
  • Recki, Birgit: Philosophie der Kultur - Kultur des Philosophierens. Ernst Cassirer im 20. und 21. Jahrhundert. Hamburg: Felix Meiner 2012.

Heribert Tommek:
Normalismusforschung und Soziologie. (22.07.2003)

(Rezension über:)

  • Link, Jürgen / Loer, Thomas / Neuendorf, Hartmut: 'Normalität' im Diskursnetz soziologischer Begriffe. Heidelberg: Synchron 2003.

Heribert Tommek:
Die unbewussten Formen des akademischen Denkens. Zur Weiterentwicklung der Soziologie Bourdieus in einem europäischen Forschungsprogramm zur Zeit des Bologna-Prozesses. (06.06.2007)

(Rezension über:)

  • Clemént, Fabrice et al: L'inconscient académique. Zürich: Éditions Seismo 2007.

Anita Traninger:
Rhetorik oder Philosophie? (09.04.2004)

(Rezension über:)

  • Spang, Michael: Omnia homini similia sunt. Eine Interpretation von Giordano Brunos Artificium perorandi. München: Wilhelm Fink 2002.

Silvia Serena Tschopp:
Kulturwissenschaft(en) für Insider. (04.11.2004)

(Rezension über:)

  • Jaeger, Friedrich et al: Handbuch der Kulturwissenschaften. Gesamtwerk in 3 Bänden. Stuttgart: J. B. Metzler 2004.

Silvia Serena Tschopp:
Das Werk des Züricher Stadtchirurgen und Bühnendichters Jakob Ruf im zeitgenössischen Kontext - eine Begegnung der besonderen Art. (18.05.2009)

(Rezension über:)

  • Keller, Hildegard Elisabeth: Jakob Ruf. Leben, Werk und Studien. Zürich: NZZ Libro 2008.

Gioia Valdemarca:
Mit synthetischem Verstand. Ein neuer Blick auf den Transfer von Wissenschaft in Literatur in Robert Musils Roman Der Mann ohne Eigenschaften. (08.06.2009)

(Kurzrezension über:)

  • Sebastian, Thomas: The intersection of science and literature in Musil’s »The man without qualities«. Rochester, NY: Camden House 2004.

Lothar van Laak:
Schönheit als Erscheinung. Baumgartens Aesthetica in einer erstmals vollständigen lateinisch-deutschen Edition. (25.05.2009)

(Rezension über:)

  • Baumgarten, Alexander Gottlieb: Ästhetik. Bd. 1. Übersetzt, mit einer Einführung, Anmerkungen und Registern hg. von Dagmar Mirbach. 2 Bde. Lateinisch-deutsch. Hamburg: Felix Meiner 2007.
  • Baumgarten, Alexander Gottlieb: Ästhetik. Bd. 2. Übersetzt, mit einer Einführung, Anmerkungen und Registern hg. von Dagmar Mirbach. 2 Bde. Lateinisch-deutsch. Hamburg: Felix Meiner 2007.

Temilo van Zantwijk:
[ohne Titel] (11.10.2011)

(Rezension über:)

  • Strosetzki, Christoph: Literaturwissenschaft als Begriffsgeschichte. Hamburg: Felix Meiner 2010.

Vera Viehöver:
Zwischen Empirie und Spekulation. Geschichte der Medizin und Philosophie im Dialog über die anthropologische Diskussion um 1800. (22.01.2006)

(Rezension über:)

  • Regenspurger, Katja / Zantwijk, Temilo van: Wissenschaftliche Anthropologie um 1800? Stuttgart: Franz Steiner 2005.

Almut Vierhufe:
Goethes wichtigstes Buch? Eine gründliche Analyse der Farbenlehre. (29.06.2005)

(Rezension über:)

  • Helbig, Holger: Naturgemäße Ordnung. Darstellung und Methode in Goethes Lehre von den Farben. Köln u.a.: Böhlau 2004.

Georg Vogeler:
»Moderne Diplomatik«. (24.01.2007)

(Rezension über:)

  • Herold, Paul / Hruza, Karel: Wege zur Urkunde, Wege der Urkunde, Wege der Forschung. Beiträge zur europäischen Diplomatik des Mittelalters. Wien: Böhlau 2005.

Dorothea Volz:
Ein »global player« und sein Gedächtnis - Europäische Erinnerungsorte in globaler Perspektive. (01.03.2013)

(Rezension über:)

  • Boer, Pim den et al: Europäische Erinnerungsorte 3. Europa und die Welt. München: Oldenbourg 2012.

Isabel von Ehrlich:
Technologisch-ästhetische Zäsur am Ursprung der Moderne: Der Krimkrieg. (15.08.2012)

(Rezension über:)

  • Maag, Georg / Pyta, Wolfram / Windisch, Martin: Der Krimkrieg als erster europäischer Medienkrieg. Berlin: LIT 2010.

Linda Waack:
Orientierungswissen für Zerstreute. (25.02.2013)

(Rezension über:)

  • Kimmich, Dorothee / Schahadat, Schamma / Hauschild, Thomas: Kulturtheorie. Bielefeld: transcript 2010.

Bettina Wagner:
Geldwerter Mehrwert? Die »Germanistik« als bibliographische Datenbank. (14.07.2004)

(Rezension über:)

  • Barner, Wilfried et al: Germanistik CD-ROM. Band 39 (1998) - Band 42 (2001). Vollversion (nur CD-ROM). Preise für Netzwerk-Versionen auf Anfrage (ab EUR 260,-). Tübingen: Max Niemeyer 2003.

Leif Weatherby:
Back to the Future? A Plea for a Modern Philology. (27.09.2013)

(Rezension über:)

  • Lepper, Marcel: Philologie zur Einführung. Hamburg: Junius 2012.

Daniel Weidner:
Von der Theologie zur Literatur und zurück. (23.01.2006)

(Rezension über:)

  • Langenhorst, Georg: Theologie und Literatur. Ein Handbuch. Darmstadt: Wissenschaftliche Buchgesellschaft 2005.

Daniel Weidner:
Herder: Neue Aspekte des Lebenswerkes. (23.02.2008)

(Rezension über:)

  • Kessler, Martin / Leppin, Volker: Johann Gottfried Herder. Aspekte seines Lebenswerkes. Berlin, New York: Walter de Gruyter 2005.

Daniel Weidner:
Im Souterrain des Heiligen. Alex Stocks Poetische Dogmatik sichtet die christliche Tradition. (22.12.2009)

(Rezension über:)

  • Stock, Alex: Poetische Dogmatik. Gotteslehre. Paderborn: Ferdinand Schöningh 2007.

Sophie Wennerscheid:
Auf der Suche nach dem verlorenen Wissen der Literatur / Wissenschaft. (11.10.2011)

(Rezension über:)

  • Kohlross, Christian: Die poetische Erkundung der wirklichen Welt. Literarische Epistemologie (1800-2000). Bielefeld: transcript 2010.

Norbert D. Wernicke:
Wenn Zeichen bedeuten - Typographie in der Literatur. (10.04.2018)

(Rezension über:)

  • Falk, Rainer / Rahn, Thomas: Typographie & Literatur. Frankfurt am Main und Basel: Stroemfeld 2016.

Armin Westerhoff:
Robert Musil und das »Theorem von der menschlichen Gestaltlosigkeit«. Literarische Anthropologie und Romanpoetik. (24.10.2002)

(Rezension über:)

  • Vatan, Florence: Musil et la question anthropologique. Préface de Jacques Bouveresse. Paris: Presses Universitaires de France 2000.

Jan-Henrik Witthaus:
Filmrisse in der Entwicklung des Kinos. (25.10.2006)

(Rezension über:)

  • Gethmann, Daniel / Schulz, Christoph B.: Apparaturen bewegter Bilder. Münster u.a.: LIT 2006.

Antje Wittstock:
Ein Inspirationsbegriff für den Renaissance-Humanismus. (04.06.2004)

(Rezension über:)

  • Steppich, Christoph J.: Numine afflatur. Die Inspiration des Dichters im Denken der Renaissance. Wiesbaden: Harrassowitz 2002.

Matthias Wolfes:
Die Schönheit der Rezension. (12.03.2008)

(Rezension über:)

  • Troeltsch, Ernst: Rezensionen und Kritiken (1901-1914). Hg. von Friedrich Wilhelm Graf in Zusammenarbeit mit Gabriele von Bassermann-Jordan. Berlin, New York: Walter de Gruyter 2004.

Matthias Wolfes:
'Lernen und Suchen'. Ernst Troeltschs Historismus-Studien. (29.06.2011)

(Rezension über:)

  • Troeltsch, Ernst: Der Historismus und seine Probleme (1922). Hg. von Friedrich Wilhelm Graf in Zusammenarbeit mit Matthias Schloßberger. Berlin/New York: Walter de Gruyter 2008.

Thomas Zabka:
Theorie des Deutschunterrichts zwischen pädagogischen und philologischen Zielsetzungen. (12.09.2002)

(Rezension über:)

  • Rosebrock, Cornelia / Fix, Martin: Tumulte. Deutschdidaktik zwischen den Stühlen. Baltmannsweiler: Schneider Verlag Hohengehren 2001.

Ulrike Zeuch:
Gelehrtenpraktik und Wissensbegriff in der Frühen Neuzeit. (25.09.2001)

(Rezension über:)

  • Zedelmaier, Helmut / Mulsow, Martin: Die Praktiken der Gelehrsamkeit in der Frühen Neuzeit. Tübingen: Max Niemeyer 2001.

Andrea Zimmermann:
Der Ödipus und die Sphinx. Franziska Schößlers Einführung in die literaturwissenschaftliche Geschlechterforschung. (01.03.2010)

(Rezension über:)

  • Schößler, Franziska: Einführung in die Gender Studies. Berlin: Akademie 2008.

Frank Zipfel:
Eine Einführung in die Gattungstheorie? (03.11.2006)

(Rezension über:)

  • Zymner, Rüdiger: Gattungstheorie. Probleme und Positionen der Literaturwissenschaft. Paderborn: mentis 2003.

Rüdiger Zymner:
Konzepte (?) für eine Literaturwissenschaft nach der Sozialgeschichte. (23.03.2004)

(Rezension über:)

  • Huber, Martin / Lauer, Gerhard: Nach der Sozialgeschichte. Konzepte für eine Literaturwissenschaft zwischen Historischer Anthropologie, Kulturgeschichte und Medientheorie. Tübingen: Max Niemeyer 2000.