Rezensionen


Fachreferent:

Rolf Parr


46 Einträge

Hartmut Abendschein:
Immer auf Sendung? Wolfgang Ernst prognostiziert eine Medienkultur der permanenten Übertragung. (05.12.2002)

(Kurzrezension über:)

  • Ernst, Wolfgang: Das Rumoren der Archive. Merve 2002.

Claudia Albert:
Das exotische Italien. Deutsche Neapelreisende um 1800. (26.06.2001)

(Kurzrezension über:)

  • Kufeke, Kay: Himmel und Hölle in Neapel. Mentalität und diskursive Praxis deutscher Neapelreisender um 1800. Köln: SH-Verlag 1999.

Claudia Albert:
Eine »radikalpoetische Lebensform«? (07.08.2001)

(Kurzrezension über:)

  • Weilnböck, Harald: Was die Wange röthet, kann nicht übel sein. Die Beziehungsanalyse der Entfremdung bei Hölderlin und Heidegger. Würzburg: Königshausen & Neumann 2000.

Claudia Albert:
Benjamin als Lesehilfe. (13.11.2001)

(Kurzrezension über:)

  • Honold, Alexander: Der Leser Walter Benjamin. Bruchstücke einer deutschen Literaturgeschichte. Berlin: Verlag Vorwerk 8 2000.

Claudia Albert:
German-Jewish Literature? (16.06.2002)

(Kurzrezension über:)

  • O'Dochartaigh, Pol: Jews in German Literature since 1945. German-Jewish Literature. Amsterdam, Atlanta: Rodopi 2000.

Birgitta Almgren:
Literatur im Dienste der NS-Propaganda - das Beispiel Ibsen. (18.09.2002)

(Rezension über:)

  • Englert, Uwe: Magus und Rechenmeister. Henrik Ibsens Werk auf den Bühnen des Dritten Reiches. Tübingen u.a.: Francke 2001.

Julia Bertschik:
Die Ordnung der Verbrechen. Eine diskursanalytische Typologie des Wissens über Gewaltverbrechen in der Weimarer Republik. (31.10.2006)

(Rezension über:)

  • Siebenpfeiffer, Hania: »Böse Lust«. Gewaltverbrechen in Diskursen der Weimarer Republik. Köln, Weimar: Böhlau 2005.

Julia Bertschik:
Häuslicher Horror: Deutschsprachige Schauerliteratur zwischen genre und gender. (28.08.2001)

(Rezension über:)

  • Arnold-de Simine, Silke: Leichen im Keller. Zu Fragen des Gender in Angstinszenierungen der Schauer- und Kriminalliteratur (1790-1830). St. Ingbert: Röhrig 2000.

Natalie Binczek:
Liebessemantiken: Romantik / Neue Sachlichkeit. (06.07.2006)

(Kurzrezension über:)

  • Reinhardt-Becker, Elke: Seelenbund oder Partnerschaft? Liebessemantiken in der Literatur der Romantik und Neuen Sachlichkeit. Frankfurt/M., New York: Campus 2005.

Roland Borgards:
Poetologien der Zerstörung. Ein neuer Sammelband zu W.G. Sebald. (01.09.2006)

(Rezension über:)

  • Öhlschläger, Claudia / Niehaus, Michael: W.G. Sebald. Politische Archäologie und melancholische Bastelei. Berlin: Erich Schmidt 2006.

Andreas Disselnkötter:
Identitätskonstruktionen: Lektüren deutschsprachiger Literatur jüdischer Autor(inn)en nach der Shoah. (13.03.2001)

(Rezension über:)

  • Schruff, Helene: Wechselwirkungen. Deutsch-Jüdische Identität in erzählender Prosa der »Zweiten Generation«. Hildesheim, Zürich, New York: Georg Olms 2000.

Christiane Frey:
Begriffsgeschichte(n). Zur Karriere und Neuformierung eines neuerdings kulturwissenschaftlichen Ansatzes. (19.10.2008)

(Rezension über:)

  • Bödeker, Hans Erich: Begriffsgeschichte, Diskursgeschichte, Metapherngeschichte. Göttingen: Wallstein 2002.
  • Dutt, Carsten: Herausforderungen der Begriffsgeschichte. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2003.
  • Gumbrecht, Hans-Ulrich: Dimensionen und Grenzen der Begriffsgeschichte. Paderborn: Wilhelm Fink 2006.
  • Koselleck, Reinhart: Begriffsgeschichten. Studien zur Semantik und Pragmatik der politischen und sozialen Sprache. Frankfurt/M.: Suhrkamp 2006.
  • Müller, Ernst: Begriffsgeschichte im Umbruch? Hamburg: Felix Meiner 2005.
  • Palonen, Kari: Die Entzauberung der Begriffe. Das Umschreiben der politischen Begriffe bei Quentin Skinner und Reinhart Koselleck. Münster: LIT 2004.

Bernd Hamacher:
»Sexy bis zum Anschlag«. Prospekt der Vampyrologie. (09.05.2005)

(Rezension über:)

  • Bertschik, Julia / Tuczay, Christa Agnes: Poetische Wiedergänger. Deutschsprachige Vampirismus-Diskurse vom Mittelalter bis zur Gegenwart. Tübingen: Francke 2005.

Christof Hamann:
»Lesen, was da steht und was da nicht steht.«. Edward W. Said und die deutschsprachige Literatur des 19. Jahrhunderts. (19.10.2008)

(Rezension über:)

  • Dunker, Axel: Kontrapunktische Lektüren. Koloniale Strukturen in der deutschsprachigen Literatur des 19. Jahrhunderts. München: Wilhelm Fink 2007.

Sandra Hohmann:
Das kulturelle Leben in Zeiten der Inflation. (24.04.2002)

(Rezension über:)

  • Widdig, Bernd: Culture and Inflation in Weimar Germany. London u.a.: University of California Press 2001.

Alexander Honold:
Vom Naturraum zum Zeichenspiel. Die Wüste im Blick der Literaturgeschichte. (17.04.2001)

(Rezension über:)

  • Lindemann, Uwe: Die Wüste. Terra incognita - Erlebnis - Symbol. Eine Genealogie der abendländischen Wüstenvorstellungen in der Literatur von der Antike bis zur Gegenwart. Heidelberg: Universitätsverlag Winter 2000.
  • Lindemann, Uwe / Schmitz-Emans, Monika: Was ist eine Wüste? Interdisziplinäre Annäherungen an einen interkulturellen Topos. Würzburg: Königshausen & Neumann 2000.

Rembert Hüser:
Große Namen. (26.06.2001)

(Kurzrezension über:)

  • Jost, Claudia: Die Logik des Parasitären. Literarische Texte. Medizinische Diskurse. Schrifttheorien. Stuttgart, Weimar: J. B. Metzler 2000.

Rembert Hüser:
Der Vorspann zum Buch zum Film. (16.09.2002)

(Rezension über:)

  • Manovich, Lev: Language of the New Media. Cambridge u.a.: The MIT Press 2001.

Markus Joch:
Wunderbare Hybridität. (22.09.2003)

(Rezension über:)

  • Hamann, Christof / Sieber, Cornelia: Räume der Hybridität. Postkoloniale Konzepte in Theorie und Literatur. Hildesheim: Georg Olms 2002.

Erdmut Jost:
Ästhetizismus im luftleeren Raum. (05.07.2006)

(Rezension über:)

  • Viehöver, Vera: Diskurse der Erneuerung nach dem Ersten Weltkrieg. Konstruktionen kultureller Identität in der Zeitschrift »Die neue Rundschau«. Tübingen: Francke 2004.

Oliver Kohns:
Der Amoklauf und die Möglichkeiten einer Medienkulturwissenschaft. (15.12.2008)

(Rezension über:)

  • Christians, Heiko: Amok. Geschichte einer Ausbreitung. Bielefeld: Aisthesis 2008.

Petra Kuhnau:
Der Kelch und die Schlange oder: Wie die Kulturwissenschaft ihr Gift hergibt. (25.09.2001)

(Rezension über:)

  • Anderegg, Johannes / Kunz, Edith Anna: Kulturwissenschaften. Positionen und Perspektiven. Bielefeld: Aisthesis 1999.
  • Kittler, Friedrich: Eine Kulturgeschichte der Kulturwissenschaft. 2., verbesserte Aufl. München: Wilhelm Fink 2001.
  • Storey, John: What is Cultural Studies. A Reader. London: Hodder Arnold 1996.

Petra Kuhnau:
Konstruktionen von Krankheit und Geschlecht im diskursiven Feld von Medizin, Literatur und Medien. (07.05.2003)

(Rezension über:)

  • Nusser, Tanja / Strowick, Elisabeth: Krankheit und Geschlecht. Diskursive Affären zwischen Literatur und Medien. Würzburg: Königshausen & Neumann 2002.

Petra Kuhnau:
Vom Briefwechsel zum Briefnetz - Zwei neue Ausgaben der Briefe Theodor und Martha Fontanes. (09.04.2002)

(Rezension über:)

  • Dieterle, Regina: Theodor und Martha Fontane. Ein Familienbriefnetz. Berlin, New York: Walter de Gruyter 2002.
  • Erler, Gotthard: Theodor Fontane. Meine liebe Mete. Ein Briefgespräch zwischen Eltern und Tochter. Berlin: Aufbau-Verlag 2001.

Johannes F. Lehmann:
Mode und Moderne. Eine Fundgrube. (05.01.2006)

(Rezension über:)

  • Bertschik, Julia: Mode und Moderne. Kleidung als Spiegel des Zeitgeistes in der deutschsprachigen Literatur (1770-1945). Köln, Weimar, Wien: Böhlau 2005.

Johannes F. Lehmann:
Von Achill zu Al-Qaida. Sloterdijks Essay zur politischen Ökonomie des Zorns. (17.01.2007)

(Rezension über:)

  • Sloterdijk, Peter: Zorn und Zeit. Politisch-psychologischer Versuch. Frankfurt/M.: Suhrkamp 2006.

Johannes F. Lehmann:
Monster oder Mensch? Erzählungen des Verbrechers. (06.05.2008)

(Rezension über:)

  • Beckerhoff, Florian: Monster und Menschen. Verbrechererzählungen zwischen Literatur und Wissenschaft (Frankreich 1830-1900). Würzburg: Königshausen & Neumann 2007.

Georg Mein:
Kultur als Mehrwert. Überlegungen zum methodologischen Potential kulturwissenschaftlicher Theoreme für die literaturwissenschaftliche Analyse. (12.09.2006)

(Rezension über:)

  • Schößler, Franziska: Literaturwissenschaft als Kulturwissenschaft. Eine Einführung. Tübingen: Francke 2006.

Harald Neumeyer:
»Daß ich den nicht hab gemördert«.Bemerkungen zur Sequenzanalyse eines historischen Fall von Delinquenz. (28.06.2007)

(Rezension über:)

  • Niehaus, Michael: Mord, Geständnis, Widerruf. Verhören und Verhörtwerden um 1800. Bochum: Posth 2006.

Michael Niehaus:
Die Höhen und die Tiefen des amerikanischen Gerichtsfilms. (26.06.2001)

(Rezension über:)

  • Kuzina, Matthias: Der amerikanische Gerichtsfilm. Justiz, Ideologie, Dramatik. Göttingen: Vandenhoeck & Ruprecht 2000.

Michael Niehaus:
Ein Nietzsche ohnegleichen. (20.11.1999)

(Rezension über:)

  • Thüring, Hubert: Geschichte des Gedächtnisses. Friedrich Nietzsche und das 19. Jahrhundert. München: Wilhelm Fink 2001.

Michael Niehaus:
Hygiene über Hygiene. (02.09.2002)

(Rezension über:)

  • Sarasin, Philipp: Reizbare Maschinen. Eine Geschichte des Körpers, 1765-1914. Frankfurt / M.: Suhrkamp 2001.

Michael Niehaus:
Diskrete Festschrift. (19.10.2002)

(Rezension über:)

  • Borgards, Roland / Lehmann, Johannes Friedrich: Diskrete Gebote. Geschichten der Macht um 1800. Festschrift für Heinrich Bosse. Würzburg: Königshausen & Neumann 2002.

Michael Niehaus:
An alle, die einen Körper haben. (22.01.2004)

(Rezension über:)

  • Burschel, Peter / Diestelrath, Götz / Lembke, Sven: Das Quälen des Körpers. Eine historische Anthropologie der Folter. Köln, Weimar, Berlin: Böhlau 2000.

Peter Risthaus:
Hingegeben allem, was Außen ist. (04.01.2006)

(Rezension über:)

  • Gelhardt, Andreas: Das Denken des Unmöglichen. Sprache, Tod und Inspiration in den Schriften Maurice Blanchots. München: Wilhelm Fink 2005.

Peter Risthaus:
Vor dem Stein: ein Leben... (03.04.2003)

(Rezension über:)

  • Pöggeler, Otto: Der Stein hinterm Auge. Studien zu Celans Gedichten. München: Wilhelm Fink 2000.

Thomas Roberg:
Hölderlins Dichtung am point of no return? (25.10.2006)

(Rezension über:)

  • Bay, Hansjörg: 'Ohne Rückkehr'. Utopische Intention und poetischer Prozeß in Hölderlins Hyperion. München: Wilhelm Fink 2003.

Martin Roussel:
Wahnsinn macht Sinn: Zur semiotischen Verrücktheit im Diskurs der Romantik. (01.07.2008)

(Rezension über:)

  • Kohns, Oliver: Die Verrücktheit des Sinns. Wahnsinn und Zeichen bei Kant, E.T.A. Hoffmann und Thomas Carlyle. Bielefeld: transcript 2007.

Thomas Schwarz:
Studienführer für angehende Kulturwissenschaftler. (26.10.2000)

(Kurzrezension über:)

  • Böhme, Hartmut / Matussek, Peter / Müller, Lothar: Orientierung Kulturwissenschaft. Was sie kann, was sie will. Reinbek: Rowohlt 2000.

Franziska Schößler:
Martin Walser - Bestätigung eines Generalverdachts? (30.01.2006)

(Rezension über:)

  • Lorenz, Matthias N.: »Auschwitz drängt uns auf einen Fleck«. Judendarstellung und Auschwitzdiskurs bei Martin Walser. Mit einem Vorwort von Wolfgang Benz. Stuttgart / Weimar: J. B. Metzler 2005.

Markus Stauff:
Foucaults Werkzeugkasten als Begriffslexikon. (24.12.2007)

(Kurzrezension über:)

  • Ruoff, Michael: Foucault-Lexikon. Entwicklung - Kernbegriffe - Zusammenhänge. Paderborn: Wilhelm Fink 2007.

Markus Steinmayr:
Das Gesetz der Lesbarkeit. Kulturwissenschaft als Lektüretechnik. (23.07.2002)

(Rezension über:)

  • Neumann, Gerhard / Weigel, Sigrid: Lesbarkeit der Kultur. Literaturwissenschaften zwischen Kulturtechniken und Ethnographie. München: Wilhelm Fink 2000.

Heribert Tommek:
Kulturwissenschaftliche Rezeptionen der Soziologie Bourdieus. (28.06.2005)

(Rezension über:)

  • Mein, Georg / Rieger-Ladich, Markus: Soziale Räume und kulturelle Praktiken. Über den strategischen Gebrauch von Medien. Bielefeld: transcript 2004.

Heribert Tommek:
Anwendungen der Feldanalyse in der Literaturwissenschaft. (11.12.2001)

(Rezension über:)

  • Sela-Sheffy, Rakefet: Literarische Dynamik und Kulturbildung. Zur Konstruktion des Repertoires deutscher Literatur im ausgehenden 18. Jahrhundert. Gerlingen: Bleicher 1999.
  • Wolf, Norbert Christian: Streitbare Ästhetik. Goethes kunst- und literaturtheoretische Schriften 1771-1789. Tübingen: Max Niemeyer 2001.

Harald Weilnböck:
Über die Notwendigkeit, ideologiekritische Interpretation durch qualitativ-soziologische Rezeptionsforschung zu fundieren. (19.11.2002)

(Rezension über:)

  • Seferens, Horst: Leute von übermorgen und von vorgestern. Ernst Jüngers Ikonographie der Gegenaufklärung und die deutsche Rechte nach 1945. Bodenheim: Philo 1998.

Antje Wischmann:
Unverdrossen weitergedacht. Werkstattberichte zwischen Literaturtheorie und Literaturdidaktik. (29.05.2001)

(Rezension über:)

  • Bogdal, Klaus-Michael: Historische Diskursanalyse der Literatur. Theorie, Arbeitsfelder, Analysen, Vermittlung. Opladen / Wiesbaden: Westdeutscher Verlag 1999.